Wege selber einzeichnen

Mit "Map-Wizard"

Im Rahmen des Leader-Projektes "Kulturlandschaft mit GPS entdecken - track and bike" wird das Kartographieren (Mappen) auf dem Internetportal "Open Street Map" (OSM) nun auf eine höhere Ebene gestellt.

AHAUS/HEEK/LEGDEN

01.05.2013, 13:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Stefanie Terbeck von AMT präsentiert einigen Projektmitstreitern den "Map-Wizard".

Stefanie Terbeck von AMT präsentiert einigen Projektmitstreitern den "Map-Wizard".

"Im ersten Jahr des Förderprojektes sind während des Mappens und Trackens immer wieder Fragen, Probleme und Schwierigkeiten aufgetaucht, die vor allem mit der Dateneingabe und Erfassung auf Open Street Map (OSM) zu tun hatten", sagt Stefanie Terbeck, Projektkoordinatorin von Ahaus Marketing & Touristik (AMT). "Während einer Projektvorstellung in Berlin beim Deutschen Seminar für Tourismus haben wir den Kontakt zur Uni Leipzig geknüpft. Wir haben unsere Fragen mit den Leipzigern diskutiert und mit deren Knowhow kombiniert und herausgekommen ist ein schönes Gemeinschaftsprojekt", berichte Terbeck erfreut.

Bei dem "Map-Wizard" handelt es sich um einen Internet-Editor, der zur effizienteren Erfassung von geographischen Attributen in der Karte von OSM entwickelt wurde und nun exklusiv für das Leader-Projekt der Kulturlandschaft eingesetzt wird. Mit dem "Map-Wizard" ist es dem Anwender möglich, bei OSM für die Region Ahaus, Heek und Legden mit nur einem Mausklick die noch fehlenden Kartenteile und nicht erhobenen Tiefeninformationen in der Karte und auch tabellarisch anzeigen zu lassen. Gleichzeitig wird eine direkte Nachbearbeitung der fehlenden Informationen im Editor ermöglicht, so dass die eingetragenen Daten später auf das Portal von OSM hochgeladen werden können." Mit unseren Erfahrungen und dem Wissensschatz aus den bisherigen Erfahrungen der Projektarbeit von AMT haben wir gemeinsam die Idee des Map-Wizards so weiterentwickelt, dass die Teilnahme am Projekt und OSM im allgemeinen wesentlich vereinfacht wird", erläutert Tilmann Sobek, Mitarbeiter der Forschungsgruppe GeoTrainer der Universität Leipzig, der federführend an der Umsetzung des Projektes beteiligt gewesen ist.Ew

Das Leader-Projekt ist im Mai des vergangenen Jahres gestartet und wird noch bis zum Ende des Jahres 2013 fortlaufen (Münsterland Zeitung berichtete). In erster Linie geht es darum, die digitale Kartenwelt auf dem Internetportal "Open Street Map" für die Kulturlandschaft Ahaus, Heek und Legden und deren Umgebung mit Informationen zu versorgen und zu vervollständigen. Ein Einstieg ins Projekt ist jederzeit möglich, Interessenten werden gebeten, sich bei der Ahaus Marketing & Touristik GmbH zu melden.

 

  • Weitere Informationen zum Leader-Projekt gibt es im Internet.
Lesen Sie jetzt