Weihnachtsheinzelmännchen schmücken den Wunschbaum im Wald

rnLange Tradition

Es war einmal, dass sich vor Jahren sechs Menschen aus Legden auf den Weg machten, um mitten im Wald in der Bröke einen Tannenbaum weihnachtlich zu schmücken. Auch jetzt leuchtet er wieder.

Legden, Ahaus

, 23.12.2018, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Weihnachtsbaum in der Bröke ist alle Jahre wieder ein beliebtes Ziel für Familien und Spaziergänger, die eine besondere weihnachtliche Stimmung suchen. Von Anfang an dabei war auch eine Krippe. Für den Tannenschmuck wie auch für die Krippenfiguren haben die „Weihnachtsheinzelmenschen“ selbst Hand angelegt.

Und immer am 2. Advent ziehen sie in den Wald, um jedes Jahr wieder für weihnachtlichen Schmuck zu sorgen. Und diejenigen, die diesen besonderen Ort aufsuchen – vor allem Kinder – können ihre Wünsche ans Christkind oder den Weihnachtsmann im Baum aufhängen. Die Heinzelmenschen garantieren für die Zustellung der Post.

Weihnachtsheinzelmännchen schmücken den Wunschbaum im Wald

Die Krippe gehört für die Weihnachtsheinzelmenschen dazu. © Markus Gehring

Die Heilige Familie

Die Krippe mit Maria, Josef, dem Jesuskind sowie Ochs und Esel gehören alljährlich zur weihnachtlichen „Installation“ im Wald. Für die Figuren der heiligen Familie haben auch die „Weihnachtsheinzelmenschen“ gesorgt. Sie gehört zum passenden Gesamtensemble einfach dazu.

Weihnachtsheinzelmännchen schmücken den Wunschbaum im Wald

Manche melden ihre Wünsche mit Zeitungsausschnitten an. © Markus Gehring

Post für das Christkind

Manchmal ist es auch einfach nur das neueste Spielzeug, das als weihnachtlicher Wunsch ans Christkind weitergeleitet werden soll. Oft sind es aber auch ganz immaterielle Wünsche, wie der eines Mädchens, das sich einen Hund wünscht, aber auch hofft, dass das Christkind auf es besser aufpasst, wenn es mal wieder dumme Sachen machen möchte.

Weihnachtsheinzelmännchen schmücken den Wunschbaum im Wald

Ein Wunsch kommt von einem Mädchen aus Australien. © Markus Gehring

Die Wunschzettel

Einer von 81 Wünschen, die die „Weihnachtsheinzelmenschen“ in dieser Woche abgehängt haben, wurde sogar auf Englisch verfasst, weil ein Kind offenbar seine Familie in Australien vermisst und hofft, dass das Christkind dafür sorgt, dass man wieder gemeinsam Weihnachten feiern kann.

Weihnachtsheinzelmännchen schmücken den Wunschbaum im Wald

Viele Kinder freuen sich über den geschmückten Baum. © Markus Gehring

Der besondere Zauber

Besonders die jungen Besucher sind fasziniert von dem magischen Ort im Waldgebiet der Bröke während der Weihnachtszeit. Nicht nur der funkelnde Baumschmuck, überhaupt das ganze Arrangement übt besondern Reis auf die Kinder aus. Faszinierend auch, dass der Tannenbaum mitten in der Pampa per Knopfdruck beleuchtet werden kann.

Weihnachtsheinzelmännchen schmücken den Wunschbaum im Wald

Die Heilige Familie © Markus Gehring

Bedauerlich finden es allerdings die „Heinzelmenschen“, wenn, wie in dieser Woche geschehen, Kinder ohne Aufsicht sich den Platz zum Spielen aussuchen und einige Verwüstungen anrichten. Noch bis zum Dreikönigstag ist das Spektakel in der Bröke zu erleben. Die Post fürs Christkind wird allerdings noch bis Weihnachten abgehängt und auf den Weg gebracht, versprechen die Weihnachtsheinzelmenschen.

Lesen Sie jetzt