Weltgebetstag auch in Legden

LEGDEN Evangelische und katholische Frauen aus Legden laden zum Weltgebetstag der Frauen am Freitag in der evangelischen Gnadenkirche ein.

03.03.2009, 18:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Das Titelbild zum Weltgebetstag: "Viele sind wir, doch eins in Christus". </p>

<p>Das Titelbild zum Weltgebetstag: "Viele sind wir, doch eins in Christus". </p>

"Informiert beten - betend handeln" heißt das Motto der Weltgebetstagsbewegung. Diese größte christliche Laienbewegung, bringt es fertig, den Blick von Christinnen (und Christen) aus über 170 Ländern am ersten Freitag im März auf ein einziges Land zu konzentrieren - dieses Mal in Papua-Neuguinea. Allein in Deutschland sind es über eine Million Frauen - darunter auch einige Legdenerinnen, die den entfernten Mitchristinnen dann die Hand im Gebet reichen.

"Informiert beten - betend handeln" heißt das Motto der Weltgebetstagsbewegung. Diese größte christliche Laienbewegung, bringt es fertig, den Blick von Christinnen (und Christen) aus über 170 Ländern am ersten Freitag im März auf ein einziges Land zu konzentrieren - dieses Mal in Papua-Neuguinea. Allein in Deutschland sind es über eine Million Frauen - darunter auch einige Legdenerinnen, die den entfernten Mitchristinnen dann die Hand im Gebet reichen.

Das Land mit tropischem Klima, vielen Vulkanen, den prächtigsten Paradiesvögeln und großer Sprachenvielfalt war einst geprägt von blutigen Fehden zwischen den Stämmen. Von dem Alltag dort zwischen Stammesfehden und Versöhnungsfeiern erfahren die Gottesdienstbesucher im ökumenischen Gottesdienst am 6. März in der evangelischen Gnadenkirche in Legden.

Eine achtköpfige Gruppe aus evangelischen und katholischen Frauen hat den Gottesdienst zusammen mit Pfarrerin Gunda Hansen vorbereitet.

Der Gottesdienst beginnt um 16.30 Uhr. Damit wurde terminlich Rücksicht auf das abendliche Rosenkranzbeten für den verstorbenen Pfarrer Hoinka genommen und der Weltgebetstagsgottesdienst etwas vorverlegt.

Lesen Sie jetzt