Wie soll das Kunstwerk heißen?

Legden Die eine sehen eine Dahlienknolle in ihr, für andere symbolisiert sie organisches Wachstum, und dann gibt es auch noch welche, denen sagt die neue, noch namenlose Skulptur auf dem Rathausvorplatz noch gar nichts.

27.07.2007, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kunst im öffentlichen Raum sorgt für Gesprächsstoff - nicht nur bei dem Skulpturen-Projekt Münster oder auf der documenta in Kassel, sondern auch im Dahliendorf Legden.

Diese Diskussion ist nicht nur eine mehr oder weniger lästige Begleiterscheinung, sondern durchaus gewünscht: "Wir haben das Kunstwerk als Geschenk für die Allgemeinheit gedacht", erinnert Korsogestalterin Angelika Hoffmann im Namen des Legdener Korsovereins, der die Skulptur gestiftet hat - "als Dankeschön für alle Bürgerinnen und Bürger". Denn nur durch deren Engagement sei es möglich, alle drei Jahre den Korso auf die Beine zu stellen und darüber hinaus die Dahlienfelder (Foto) zu pflegen.

Ein Geschenk für alle, so Hoffmann, könne aber nie den Geschmack aller treffen - "das liegt in der Natur der Sache".

Ausnahmslos alle sind aber eingeladen, sich Gedanken zu machen, wie die Skulptur heißen soll, die der Emsbürener Hermann Bünker aus Bentheimer Sandstein gehauen hat. Noch bis Ende der nächsten Woche liegen im Rathaus Papier und Stift bereit, um Vorschläge abzu- geben. sy-

Webforum: Sagen Sie Ihre Meinung: Wie gefällt Ihnen die neue Skulptur vor dem Legdener Rathaus?

www.westline.de/go/skulptur

Lesen Sie jetzt