Zum Ferienbeginn mehr Arbeitslose

160 Legdener ohne Arbeit

LEGDEN Die Zahl der Arbeitslosen ist in Legden weiter gestiegen - im dritten Monat in Folge. Im Juli waren 160 Männer und Frauen ohne Beschäftigung, wie gestern die Bundesagentur für Arbeit mitgeteilt hat. Das sind elf mehr als im Vormonat.

von von Sylvia Lüttich-Gür

, 30.07.2009, 18:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zum Ferienbeginn mehr Arbeitslose

Während die Zahl der älteren Arbeitslosen ab 55 Jahren mit 18 unverändert geblieben ist, ist die Gruppe der jungen Erwachsenen unter 25 Jahren vom Anstieg der Arbeitslosigkeit relativ stark betroffen. 33 von ihnen suchen eine Arbeit - acht mehr als im Vormonat. Für die Agentur für Arbeit ist diese Entwicklung nicht verwunderlich: Im Juli ende sowohl das Schuljahr als auch das Ausbildungsjahr. Das gehe immer mit einem zwischenzeitlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit in den Ferien einher - ganz unabhängig von der Krise.

Dass es immer wieder Vermittlungserfolge gibt, zeigt die vergleichsweise geringe Zahl von 47 Hartz-IV-Empfängern, die nach einem Jahr Arbeitslosigkeit immer noch keine neue Beschäftigung gefunden haben. Allerdings: Die Zahl der Hartz-IV-Empfänger ist im Vergleich zum Vormonat um acht Personen gestiegen. Der Spitzenwert der vergangenen zwölf Monate von 50 Personen im April und Januar ist aber noch nicht wieder erreicht.

Die Gruppe der Arbeitslosen, die einjährige Unterstützung aus der Arbeitslosenversicherung erhalten (SGB III) ist im vergangenen Monat um drei Personen gestiegen - Arbeitnehmer unter 25 Jahren. sy-

Lesen Sie jetzt