Zwei Autofahrer rasen viel zu schnell durch Legden

Verkehrskontrolle

„Gravierend“ nennt die Polizei die Geschwindigkeitsüberschreitungen, die sie in Legden gemessen hat. Zwei Raser haben die Beamten ins Visier genommen: auf der L570 und der Holtwicker Straße.

Legden

28.07.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
SYMBOLBILD - 27.07.2015, Niedersachsen, Osnabrück: Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens. (zu dpa: «Rechtschreibung hohe Hürde für Traumberuf Polizist") Foto: Friso Gentsch/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit

SYMBOLBILD - 27.07.2015, Niedersachsen, Osnabrück: Ein Blaulicht leuchtet am auf dem Dach eines Polizeiwagens. (zu dpa: «Rechtschreibung hohe Hürde für Traumberuf Polizist") Foto: Friso Gentsch/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit © picture alliance/dpa

Innerorts wurde ein Raser bei maximal zulässigen 50 Stundenkilometern mit gemessenen 92 km/h in Legden auf der Holtwicker Straße erwischt. Das sind 42 km/h zu viel und damit fast das doppelte der erlaubten Geschwindigkeit.

Jetzt lesen

Außerorts auf der Landstraße 570, ebenfalls in Legden, wurde ein anderer Autofahrer mit 118 Stundenkilometern erwischt, wo maximal 70 km/h erlaubt sind und damit sogar 48 Stundenkilometer zu schnell. Die Fahrer müssen nun mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen, hinzu kommen zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei und auch ein saftiges Bußgeld.

4683 Fahrzeuge überprüft

“Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfällen“, schreibt die Pressestelle der Polizei in einer Mitteilung.

Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle führte der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Borken vom 16. bis 22. Juli an insgesamt 14 Messstellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfung der 4683 Fahrzeuge fest, dass zwölf Prozent zu schnell fuhren.

66 Bußgeldverfahren

Insgesamt überschritten 552 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 66 Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 486 Fällen wurden vor Ort Verwarnungsgelder fällig beziehungsweise Zahlscheine ausgehändigt.

Jetzt lesen

Gravierende Geschwindigkeitsüberschreitungen gab es auch in Bocholt auf der Barloer Ringstraße. Hier wurde innerorts ein Auto bei maximal zulässigen 30 km/h mit 56 km/h gemessen. Mit 94 „Sachen“, wo nur 70 erlaubt waren, ist in Südlohn außerorts auf der Bundesstraße 525 ein Auto erwischt worden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt