3:3 zu wenig für den TuS Wüllen

Fußball-Bezirksliga: Beim RC Borken-Hoxfeld

Zwei Punkte hat der TuS Wüllen am Donnerstagabend bei Ligaschlusslicht RC Borken-Hoxfeld liegen gelassen. Nach 2:0- und 3:2-Führung musste sich der Aufsteiger mit dem 3:3-Endstand arrangieren.

WÜLLEN

, 31.08.2017, 21:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wüllens Kapitän Klaus Büning (l.) im Duell mit Borkens Timo Höing

Wüllens Kapitän Klaus Büning (l.) im Duell mit Borkens Timo Höing

„Auch wenn wir heute drei Tore geschossen haben, war das ein richtig schlechter Auftritt“, schimpfte Wüllens Spielertrainer Rainer Hackenfort nach der Partie. Zu wenig Ballsicherheit, zu wenig Zweikampfstärke und zu wenig Kreativität im Spiel nach vorne hatte er bei seiner Elf beobachtet. Dabei hatten sich die Gäste eine ideale Ausgangslage geschaffen. Bereits in der dritten Minute setzten sie den verunsicherten Gastgeber mit dem ersten Treffer unter Druck. Stefan Gosling traf auf Zuspiel von Alexander Edel nach einer Ecke. Einer der wenigen erfolgreichen Kombinationen bescherte in Minute 18 sogar das 2:0 durch Christopher Behrendt, der nach Flanke von Paul Vortkamp im zweiten Versuch zur Stelle war.

Lange keine Gefahr

Trotzdem schaffte es der TuS nicht, das Spiel zu beherrschen. Hoxfeld witterte nach einem Freistoß von Alex Höing, der an Freund und Feind vorbei ins Tor rutschte, Morgenluft (34.). Vom TuS kam erst mal keine Torgefahr mehr. Mit Beginn der zweiten Hälfte hätte Luca Böwing dann auf 3:1 stellen können, doch stattdessen kam die Heimelf wieder richtig ins Spiel zurück. Aus knapp 20 Metern schoss Philipp Derksen den Ball in der 58. Minute zum Ausgleich unter die Latte.

Die Führung holten sich die Wüllener neun Minuten später erst einmal zurück. Nach Ablage von Behrendt traf Christian Theuring zum 3:2 (67.). Doch wie gewonnen, so zerronnen: Nach einer Abwehraktion von Michael Haeske gab es Foulelfmeter, den Derksen zum erneuten Ausgleich verwandelte (72.). In der Schlussphase schaffte es der Gast nicht mehr, sich gute Chancen zum Siegtreffer herauszuspielen. Zum Ärger von Hackenfort: „Mit einer normalen Leistung hätten wir hier gewonnen. Die hat aber leider von hinten bis vorne keiner gebracht.“

TuS Wüllen: Derinalp - Haeske, Büning, Bastron, Möller, Böwing, Gosling, C. Theuring, Vortkamp (65. Hackenfort), Behrendt (77. Holtkamp), EdelTore: 0:1 Gosling (3.); 0:2 Behrendt (18.); 1:2 A. Höing (34.); 2:2 Derksen (58.); 2:3 C. Theuring (67.); 3:3 Derksen (72., FE)Zuschauer: 75

Lesen Sie jetzt