Acht Tore in Wessendorf: So liefen die Testspiele am Dienstag

rnFußball

Statt einer Trainingseinheit nutzten die Bezirksligisten TuS Wüllen und VfB Alstätte sowie A-Ligist DJK Stadtlohn den Dienstagabend für Testspiele. Und die liefen für alle drei ordentlich.

Ahaus, Stadtlohn

, 05.08.2020, 11:10 Uhr / Lesedauer: 2 min

Während die Wüllener und Alstätter bereits vorher zu Testzwecken auf dem Rasen gestanden hatten, war es für die Stadtlohner das erste Spiel seit mehreren Monaten. Und die Zuschauer im Stadtlohner Wessendorf Stadion bekamen dabei gleich acht Treffer zu sehen.

DJK Eintracht Stadtlohn - TuS Velen 4:4
„Es fehlte etwas die Ordnung, was aber ganz normal ist. Für den ersten Test kann man zufrieden sein“, so Trainer Frank Rohmann zum Remis gegen den A-Ligisten aus dem Fußballkreis Recklinghausen. Die Velener nutzten die fehlende Abstimmung in der runderneuerten DJK-Startelf schon nach drei Minuten erstmals, Michael Baumeister markierte das 0:1. Doch die Antwort mit dem 1:1 durch Niklas Stielau ließ nicht lange auf sich warten. Und es ging weiter hin und her. Baumeister traf zum 1:2 (20.), DJK-Neuzugang Mamadou Diallo gelang das 2:2 (41.), ehe Kai Storks erneut den Gast in Front brachte (43.) und Hendrik Nowak zum 3:3-Pausenstand traf (44.).

Mit ihrem jeweils zweiten Tor sorgten Storks (54.) und Nowak (78.) im zweiten Durchgang für die Treffer sieben und acht in einer unterhaltsamen Partie. Frank Rohmann: „Wir haben viele gute Ansätze gesehen und wollen das Positive für das Spiel am Samstag gegen die SpVgg Vreden II mitnehmen.“

Jetzt lesen

TuS Wüllen - SV Gescher II 2:2
Auch in ihrem dritten Test blieben die Wüllener unbesiegt. Gegen die Zweitvertretung aus Gescher (Kreisliga A) hatte das ersatzgeschwächte TuS-Team zunächst alles im Griff und sorgte mit einem schönen Treffer für die Pausenführung. Christopher Behrendt bereitete mit viel Übersicht das 1:0 für Andreas Bastron vor (31.). In Durchgang zwei kam dann Gescher deutlich besser auf und drehte den Spielstand nach Treffern von Jonas Kemna nach einem Freistoß (65.) und Valentin Höwing, der einen Pass in die Tiefe verwertete (80.).

Doch die Wüllener krempelten die Ärmel noch einmal hoch und markierten ihren zweiten Treffer. Dominik Hüls legte den Ball, ähnlich wie Behrendt beim 1:0, überlegt zurück auf Spielertrainer Johannes Dönnebrink, der zum 2:2 traf und unterm Strich zufrieden mit dem Auftritt war: „Das war eine sehr gute Laufeinheit und das Ergebnis ging gegen starke Gescheraner letztlich in Ordnung.“

Jetzt lesen

SV Burgsteinfurt - VfB Alstätte 2:2
Beim Steinfurter Bezirksligisten benötigten die Alstätter eine Hälfte lang, um ins Spiel zu finden. „In der ersten Halbzeit hatte Burgsteinfurt klar mehr vom Spiel, wir haben keinen Zugriff bekommen“, so VfB-Spielertrainer Markus Krüchting. Nach dem 1:0 der Heimelf durch Lars Kormann (33.) legte Krüchting zum 1:1 für Tobias Terweh auf, der den Keeper gekonnt überlupfte (44.). Terweh war es auch, der die im zweiten Durchgang aggressiveren und spielstärkeren Gäste nach Querpass von Marvin Busch in Führung schoss (61.). Doch nach einem Angriff über außen kamen auch die Gastgeber zu ihrem zweiten Treffer, Kai Hintelmann war zu Stelle (66.). Krüchting zeigte sich „insgesamt sehr zufrieden“ mit der Alstätter Vorstellung.

Lesen Sie jetzt