Ahauser Eintracht gewinnt ersten Test

Fußball

Beim 4:3-Erfolg im Ahauser Stadtpark gegen den Bezirksligisten FC Epe brauchten die Gastgeber ein wenig Zeit, um in Fahrt zu kommen.

Ahaus

, 02.08.2020, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Cihan Bolat (l.), Neuzugang der Eintracht, traf gegen den FC Epe in der 65. Minute zum 4:2.Kratz

Cihan Bolat (l.), Neuzugang der Eintracht, traf gegen den FC Epe in der 65. Minute zum 4:2.Kratz © Johannes Kratz

Eintracht Ahaus hat den ersten Test am Samstagnachmittag im Stadtpark gegen den Bezirksligisten FC Epe mit 4:3 gewonnen – und der Erfolg ist unter dem Strich am Ende auch verdient.

„Wir haben nach unserer ersten Trainingswoche in den Anfangsminuten etwas schwer ins Spiel gefunden. Nach dem 1:1 in der 15. Minute lief es dann aber immer besser und wir hätten den Chancen nach bis zur Pause deutlicher als mit 3:1 in Führung liegen können“, sagte der Ahauser Trainer Frank Wegener. „In Halbzeit zwei haben wir durchgewechselt. Danach ist unser Spiel etwas verflacht und die Konzentration hat nachgelassen.“

Der FC Epe hatte zu Beginn deutlich mehr vom Spiel und ging nach der ersten Ecke von der linken Seite in der vierten Minute in Führung. Der Ball kam hoch in den Strafraum der Eintracht und Philipp Hörst setzte das Spielgerät am zweiten Posten hoch zur frühen Führung ins Netz.

In der 15. Minute glich die Eintracht aus. Epes Schlussmann Paul Paganetty konnte den Volleyschuss von Cihan Bolat aus 14 Metern nur abklatschen, Rene Böing war zur Stelle und traf im Nachsetzen. In der Folge lief es für die Ahauser viel besser und bis zur Pause trafen noch Simon Lovermann (32.) und Jens Büsker (42.) zum 3:1. In Halbzeit zwei verflachte die Partie, aber es fielen noch drei weitere Tore.

Eintracht Ahaus – FC Epe 4:3
Eintracht: Schemmick – Brillert (46. Hoffmann), Böing, Brüning, Bolat, Reinfeld (46. Kröger) (46. Dormayer), Farwick, Hemling, Dresemann, Lovermann, Büsker Tore: 0:1 Hörst (4.); 1:1 Böing (15.); 2:1 Lovermann (32.); 3:1 Büsker (42.); 3:2 van Almsick (56.); 4:2 Bolat (65.); 4:3 van Almsick (89.)

Lesen Sie jetzt