Ahauser Sportlerwahl 2016 ist eröffnet

Sportler, Sportlerin und Mannschaft des Jahres

Der Vorhang ist gelüftet: Der Stadt-Sportverband Ahaus präsentierte am Mittwochabend seine Kandidaten für die Sportlerwahl 2016 im Rahmen einer Pressekonferenz in den Räumlichkeiten der Sparkasse Westmünsterland. Ab sofort und bis zum 4. März besteht für jeden die Möglichkeit, einem der drei Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften seine Stimme zu geben. Entweder auf dem Wahlschein in unser Printausgabe oder auf unserer Internetseite.

AHAUS

, 19.01.2017, 17:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Als Sportlerin des Jahres stehen Springreiterin Pia Alfert (RV Ahaus-Ammeln), Fußballerin Christin Holtkamp (Union Wessum) und Kunstturnerin Hanna Reinders (TuS Wüllen) zur Wahl. Bei den Sportlern stellen sich Schwimmer Jannik Böwing (DLRG Ahaus), Springreiter Marvin-Carl Haarmann (RV Ahaus) sowie Sportschütze René Wassing (SSC Schale) dem Votum. Als Mannschaften schickt der Stadt-Sportverband die Volleyballerinnen des VfL Ahaus, die Fußballerinnen von Union Wessum sowie die Inlineskaterhockey-Herren der Ahauser Maidy Dogs ins Rennen.

Vorstellung

Die Nominierten stellten sich und ihre jeweilige Sportart im Gespräch mit Ingo Sanft, der die Sportgala in der neuen Ahauser Stadthalle am 11. März moderieren wird, schon einmal vor und erhielten einen Vorgeschmack auf das, was sie in sieben Wochen vor größerem Publikum erwartet. Den Anfang machte gleich die Jüngste unter den Kandidaten, die 14-jährige Pia Alfert. Sie berichtete über ihre Erfolge im zurückliegenden Jahr. Ein Highlight für sie war die Teilnahme an der Junioren-Europameisterschaft in Dänemark, wo sie zweitbeste deutsche Teilnehmerin war.

Christin Holtkamp bewegte sich zwar nicht auf internationalem Parkett, feierte aber mit den Union-Fußballerinnen einen großen Erfolg mit dem Aufstieg in die Landesliga. Sie steuerte in der Meistersaison 48 Tore bei und gewann damit abermals auch den Torjägerpokal der Münsterland Zeitung. Ihr Ziel fürs neue Jahr, so erklärte sie, sei es, nach langer Verletzung "endlich wieder an den Ball zu kommen".

Holtkamp zurück erwartet

Dass das schnell passiert, hoffen auch ihre Mitspielerinnen Julia Buddendick und Iris Börsting, die später stellvertretend für das Wessumer Team sprachen. Allerdings belegen die Union-Frauen auch ohne ihre Torjägerin aktuell den ersten Platz in der neuen Liga. "Es läuft deutlich besser als erwartet", so Iris Börsting.

Gut lief das vergangene Jahr auch für Hanna Reinders von der Kunstturnriege des TuS Wüllen. Sie wurde unter anderem Westfalen-Vizemeisterin und erhielt dadurch einen Platz im Westfalen-Kader, der beim Bundespokal den zweiten Platz belegte. Zuletzt feierte sie den Aufstieg mit der Wüllener Mannschaft in die 3. Bundesliga.

Bei den männlichen Nominierten tauchten bekannte Gesichter auf: Sowohl Springreiter Marvin-Carl Haarmann, der unter anderem Westfälischer Meister der Junioren wurde, als auch René Wassing, 2016 erneut Deutscher Meister im Skeet-Schießen, waren bereits bei der vergangenen Sportlerwahl nominiert und belegten die Plätze hinter Tischtennisspieler Tim Richter. Neben ihnen steht Jannik Böwing zur Wahl. Der DLRG-Schwimmer wurde ins Junioren-Nationalteam berufen und verbuchte mehrere Erfolge bei der WM. Unter anderem die Goldmedaille mit der Hindernisstaffel.

Meister-Mannschaften

Meistertitel haben auch die nominierten Mannschaften vorzuweisen. Neben den Wessumer Fußballerinnen gelang 2016 auch den Volleyballerinnen des VfL ihr Meisterstück, das Team stieg in die Verbandsliga auf, "das war längst überfällig", wie Mannschaftsführerin Jana Schlettert anmerkte. In der 2. Bundesliga präsentiert sich künftig die Inlineskaterhockey-Mannschaft nach ihrem Meistertitel der Vorsaison. Die Maidy Dogs bemühen sich nun noch um eine Verlegung ihres ersten Ligaspiels - denn das ist genau für den Tag der Sportlergala terminiert…

Lesen Sie jetzt