Ahauser Stadtderby endet 1:1

rnFußball

Union Wessum hat das Auftaktspiel gegen Vorwärts Epe II mit 0:3 verloren. Keine Sieger gab es zwischen Eintracht Ahaus II und FC Ottenstein sowie SuS Stadtlohn II und FC Vreden.

Kreis

, 07.09.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eintracht Ahaus II - FC Ottenstein 1:1
Dieses Derby endete turbulent, aber mit einem alles in allem gerechten Ergebnis: Bis in die dritte Minute der Nachspielzeit wähnte sich die Eintracht-Reserve auf der Siegerstraße, dann glich Ottenstein doch noch aus. Marco Eing verhinderte eine Auftaktpleite der Gäste, die nach Spielschluss noch einen Platzverweis für ihren Torhüter Husni Zein nach einem Wortwechsel hinnehmen mussten. „Der Zeitpunkt mit der letzten Aktion war natürlich bitter, der Treffer geht aber auch absolut in Ordnung“, zollte der Ahauser Trainer Matthias Junk dem Gast gerade für die Vorstellung nach der Pause Respekt. Schon in Hälfte eins boten beide Mannschaften ein ansehnliches A-Liga-Spiel. Die Führung der Eintracht durch Jannik Korthoff war nicht unverdient (32.). Nach dem Seitenwechsel besann sich Ahaus II dann zu sehr auf die Ergebnisverwaltung, Ottenstein gewann die Oberhand. „Die Mannschaft hat die Geduld und Ruhe bewahrt und bis zum Schluss an sich geglaubt. Dass sie sich noch belohnt hat, war gerade emotional sehr wichtig“, so FC-Coach Thomas Gerwing.

Jetzt lesen

Union Wessum . Vorwärts Epe II 0:3
Die Mannschaft von Union Wessum ist mit einer deutlichen Niederlage in die neue Saison 2020/21 gestartet. Auf eigenem Platz musste sich die Union-Elf um Spielertrainer Jan Temme den Fußballern von Vorwärts Epe II mit 0:3 geschlagen geben. „Wir hatten uns für das Spiel viel vorgenommen. Leider konnten wir davon fast nichts umsetzen. Die gesamte Elf war nicht richtig bei der Sache“, kommentierte der Wessumer Spielertrainer das aus seiner Sicht nicht erfreuliche Endresultat. „Das war heute eine reine Kopfsache. Wir sind früh in Rückstand geraten und haben danach nie so richtig zu unserem Spiel finden können. Das werden wir intern noch besprechen.“

Nick Walter brachte die Gäste nach einer unübersichtlichen Situation im Wessumer Strafraum in Minute sieben in Führung. Wessum hatte nicht richtig klären können. Kurz vor der Halbzeit sorgte Walter für den 0:2-Pausenstand (41.). Jannis Damm machte dann mit dem dritten Vorwärts-Tor alles klar (86.).

Stadtlohn II - FC Vreden 0:0
Ein A-Ligaspiel auf gutem Niveau bekamen die Zuschauer am Freitagabend zu sehen. Nur die Tore fehlten, obwohl es beiderseits Chancen gab. Für den SuS hätten Hendrik Deitert im ersten Durchgang sowie Tim Böing oder Christian Boll in der Druckphase nach der Pause treffen können. Stadtlohn-Trainer Martin Arends sah „einen gelungenen Start gegen ein Topteam der Liga“.

Lesen Sie jetzt