Alina Sparwel und Carlotta Terhörst im Bundeskader

Reitsport

Die Bundesnachwuchskader der Springreiter wurden jetzt aktualisiert und es sind wieder einige Westfalen darunter – auch zwei Reiterinnen aus Legden und Südlohn.

Legden, Südlohn

05.11.2020, 09:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ihre Leistungen überzeugten den Bundestrainer: Carlotta Terhörst (Legden, Foto oben) und Alina Sparwel.

Ihre Leistungen überzeugten den Bundestrainer: Carlotta Terhörst (Legden, Foto oben) und Alina Sparwel. © Johannes Kratz

Zum Nachwuchskader 1 U18 (Junioren) zählt Alina Sparwel (RFV Südlohn-Oeding) mit Ma Petite, Mitglied des U16-Nachwuchskaders 2 ist Carlotta Terhörst (ZRFV Legden) mit Velvetino.

Der Preis der Besten, das Nationenpreisturnier in Hagen, die Nachwuchs-Europameisterschaften in Portugal und viele internationale Turniere fielen 2020 aus. Umso wichtiger war es, den Nachwuchs weiter zu fördern und ihm Ziele aufzuzeigen, teilt der Pferdesportverband Westfalen mit. Peter Teeuwen, Bundestrainer der Junioren und Jungen Reiter, sagte: „Die Kaderaktualisierungen beruhen auf den Erfolgen, die die Reiterinnen und Reiter in diesem besonderen Jahr gesammelt haben. Dazu gehören die Deutschen Jugendmeisterschaften in Riesenbeck, aber auch internationale Turniere und Nationenpreise. Wir konnten den Athleten weniger Starts auf internationalen Turnieren ermöglichen und es war uns wichtig, die Leistungen in diesem besonderen Jahr zu honorieren. Deshalb wurden die Kader jetzt schon angepasst.“

Einige Reiter werden bereits im Dezember aufgrund der jeweiligen Altersüberschreitung den Kader wieder verlassen, sodass Ende des Jahres erneut aktualisiert wird.

Turnierverschiebungen

Die aktuelle Lage und die neuen Beschlüsse der Bundesregierung sorgen weiter für Turnierabsagen und -verschiebungen. Das betrifft auch die Nachwuchsveranstaltungen. So werden die „Aachen Youngstars“ auf das Frühjahr 2021 verschoben. Ursprünglich war das Turnier für Ende November (Aachen Dressage Youngstars) und Anfang Dezember (Aachen Jumping Youngstars) geplant. Auch das Bundesnachwuchs-Championat der Pony-Dressurreiter soll verschoben werden. Am eigentlichen Termin im November in Darmstadt können die Veranstalter nicht festhalten, sie bemühen sich jetzt um eine Genehmigung für den 11. bis 13. Dezember.

Lesen Sie jetzt