ASV Ellewick gewinnt packendes Derby in Heek

rnFußball-Bezirksliga 11

Ein rassiges Derby mit intensiven Zweikämpfen lieferten sich der SV Heek und der ASV Ellewick. Die Gäste behielten dank eines Strafstoßes die Oberhand und distanzierten den Gegner damit weiter.

Heek

, 18.10.2020, 19:53 Uhr / Lesedauer: 2 min

So überzeugend, wie Johannes Zwiers kurz vor der Pause den Handelfmeter zum Tor des Tages ins Netz wuchtete, so selbstbewusst kam der ASV Ellewick im Derby im Heeker Dinkelstadion über die gesamte Spielzeit daher: Der 1:0-Auswärtssieg beim Mitaufsteiger war insgesamt nicht unverdient. Während der SV Heek damit weiter auf den zweiten Saisondreier wartet, hat der ASV seine Bilanz ins Positive gedreht und sich vorerst weiter vom unteren Tabellendrittel der Bezirksliga abgesetzt.

Jetzt lesen

In der Schlussphase musste der Ellewicker Anhang noch einige Male um die drei Punkte zittern, doch in dieser Phase avancierte Torhüter Noah Ross zum Matchwinner: Gleich zweimal parierte er Kopfbälle von Luka Kösters und Rainer Hackenfort prächtig (73., 84.). Als dann der umsichtige Schiedsrichter Krishnan Everding nach fünf Minuten Nachspielzeit die Partie abpfiff, war der Jubel bei den Gästen groß.

Jetzt lesen

Die Grundlagen für diesen Auswärtssieg hatte die Mannschaft von Trainer Jochen Kloster in den ersten 45 Minuten gelegt. Geschickt hielten die Gäste die Hausherren vom Tor fern, nach vorne bot die Elf immer wieder auch spielerische Lösungen an. Nachdem ein Treffer von Marvin Robert nach zwölf Minuten wegen vorhergehender Abseitsstellung noch zurückgepfiffen worden war, holten die Gäste vier Minuten vor der Pause die Führung nach: Einen Handelfmeter setzte Zwiers vehement über die Linie. Heek tat sich schwer, in den torgefährlichen Raum zu kommen. Und so waren Eckstöße und ein strammer Freistoß von Phil Sundermann (35.) die ernsthaftesten Torannäherungen.

Starke Torhüter

Nach der Pause war Heek spürbar darum bemüht, das Heft in die Hand zu nehmen. Weiter blieb die Mannschaft zu ungenau im letzten Drittel, was Spielertrainer Rainer Hackenfort im Anschluss auch bemängelte. Aus diesen Ungenauigkeiten heraus konnte Ellewick immer wieder zu gefährlichen Konterläufen ansetzen. Heeks Torsteher Noel Oellerich bewahrte seine Mannschaft vor einer frühen Vorentscheidung (55.). Und so blieb es spannend bis zum Schluss.

Rainer Hackenfort attestierte seiner Mannschaft ein „enormes Engagement“: „Wir müssen die Ruhe bewahren, dann werden wir auch aus dem Loch wieder herauskommen.“ Nichts zu mäkeln hatte Kollege Kloster vom ASV: „Das hat die Mannschaft klasse gelöst. Dass wir zum Schluss noch ein wenig geschwommen haben, ist ganz normal. Mit den zehn Punkten haben wir nun ein starkes Fundament aufgebaut.“

SV Heek - ASV Ellewick 0:1
Heek:
Oellerich - Epping, Kersting, Gausling, Schultewolter (78. Klein-Reesink), Schabbing, Theuring (73. Kippelt), Klein (62. Hackenfort), Sundermann (57. Olthuis), Kösters, Bomkamp
Ellewick: Ross - Melis, Wissing (69. Bröcking), B. Terbrack, Robert (90 Klein-Günnewick), T. Röring, Abbing, Kurth (81. F. Terbrack), Gewers, Klein Reesink (78. Wüpping), Zwiers
Tor: 0:1 Zwiers (41., Handelfmeter)

Lesen Sie jetzt