Aufgalopp bei GW Lünten: Hoffen und Bangen vor der neuen Saison

rnFußball

Die Fußballer von Grün-Weiß Lünten sind seit einer Woche wieder am Ball, um sich auf die neue Saison vorzubereiten. Es bleibt aber die Ungewissheit, wie diese sich entwickeln wird.

Lünten

, 10.08.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Wochenende stand für die Spieler von GW Lünten schon das zweite Vorbereitungsspiel an, und das bei glühender Hitze. Bei dem Wetter forderte Trainer Stefan Bennink seine Mannschaft auf, viel über das Positionsspiel zu machen und Kontrolle über den Ball zu behalten. Am Ende musste der Vredener A-Ligist sich SW Holtwick aus der Parallelstaffel mit 0:1 geschlagen geben, wobei Bennink aber zumindest über die ersten 60 Minuten eine gute Spielanlage seiner Mannschaft sah.

Mit zwei neuen Spielern können die Trainer Stefan Bennink und Thorben Stratmann für die kommende Saison planen. Aus der eigenen A-Jugend konnte John Hoffschlag hochgezogen werden, Rene Beuting wechselte von der SpVgg Vreden zu GW Lünten.

Jetzt lesen

„Unser Ziel ist es, eine entspannte Saison zu spielen, wir müssen mit dem Kader nicht jedes Jahr unten mitspielen“, nennt Stefan Bennink die Vorgabe für die neue Saison. Er beobachtet dabei aber immer auch das Geschehen um das Coronavirus und hofft, dass alle fit und gesund bleiben.

Drei Monate konnten die Lüntener Fußballer gar nicht trainieren, danach durfte jeder nach Lust und Laune kommen und es wurden kleine Spiele gemacht. Jetzt in der Vorbereitung stehen wieder drei Trainingseinheiten und ein Spiel in der Woche auf dem Plan.

Jetzt lesen

„Wir freuen uns, dass es endlich wieder losgeht und haben hier wirklich super Trainingsbedingungen. Der Platz hatte durch die Pause ja Zeit, sich zu erholen und die Platzwarte machen hier wirklich eine super Arbeit“, so Bennink vor dem Spiel gegen Holtwick. Als Favoriten in der Kreisliga A sieht er den FC Vreden in der neuen Saison und glaubt, dass der Rest der Liga sehr ausgeglichen sein wird.

In den weiteren Vorbereitungsspielen warten auf die Fußballer aus Lünten noch starke Gegner, so geht es noch gegen die Bezirksligisten aus Ramsdorf, Alstätte und Gescher auf den Platz. Am kommenden Freitag geht es aber erstmal zum B-Ligisten SF Graes.

Lesen Sie jetzt