Aus im Westfalenpokal: Wüllenerinnen nutzen ihre Chancen nicht

Juniorenfußball

Die B-Juniorinnen des TuS Wüllen sind in der zweiten Runde im Westfalenpokal ausgeschieden. Die Mädchen um Trainer Reinhard Tenhumberg mussten sich Westfalenligist TuS Recke mit 1:2 geschlagen geben.

Wüllen

, 16.02.2020, 17:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Theresa Gesing (l.) traf zum 1:2 für den TuS Wüllen.

Theresa Gesing (l.) traf zum 1:2 für den TuS Wüllen. © Johannes Kratz

„Heute wäre für uns mehr möglich gewesen, wir haben leider unsere Möglichkeiten nach der Pause nicht genutzt, das ist schon etwas ärgerlich, meinte der Wüllener Coach. „Der Trainer des TuS Recke hat mir nach der Partie gesagt, wir hätten den Chancen nach 5:2 gewinnen müssen.“

Die Gästeerwischten im Ahauser Stadtpark den besseren Start. Schon nach den ersten zehn Minuten führte der Gast nach zwei Abwehrfehlern in der Wüllener Hintermannschaft mit 2:0. Beide Tore erzielte Letizia Pruß. Danach fanden die Wüllener Mädchen besser ins Spiel und Theresa Gesing traf nach einem schönen Solo im Strafraum zum 1:2 (27.).

Nach der Pause hatte Wüllen zwei Großchancen nach Ecken. Dabei setzten Gesing und Nele Herden ihre Direktabnahmen nur knapp über die Latte und Charlotte Heßmann scheiterte wenig später an der Torhüterin.

Lesen Sie jetzt