Charlotte Eismann und Union stürmen an die Tabellenspitze

rnFußball: Frauen-Landesliga

Ihre Ambitionen haben die Frauen von Union Wessum am Sonntag mit einem Kantersieg über die SpVgg untermauert. Der SuS Legden siegte erstmals und der FC Oeding holte einen Zähler.

Kreis

, 28.09.2020, 12:26 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am zweiten Spieltag der Landesliga feierte Union Wessum den zweiten Sieg. Seine ersten drei Punkte fuhr Aufsteiger Legden ein, während der FC Oeding mit einem Zähler glücklich sein musste.

Union Wessum - SpVgg Vreden 8:0
Mit fünf Treffern drückte Unions Charlotte Eismann dem Derby ihren Stempel auf. Aufsteiger Vreden hielt im ersten Durchgang noch gut mit und setzte Wessum im Aufbau früh unter Druck. Hinten allerdings lud die SpVgg die Heimelf mit zwei Böcken zu den ersten beiden Treffern ein. Charlotte Eismann sagte „danke“ (21., 29.). Nun war der Bann gebrochen und Dörthe Nienhaus (30.) sowie Eismann zum Dritten (33.) stellten auf den 4:0-Pausenstand.

Mit dem 5:0 durch Christin Holtkamp schwand dann auch der Glaube der Gäste endgültig und Union brachte den Sieg souverän über die Zeit. Nach einem weiteren Doppelpack von Charlotte Eismann (62., 84.) setzte Iris Börsting den Schlusspunkt (90.).

Wessums Trainer Marco Leimbach sagte: „Nachdem uns die Vredener anfangs vor Probleme gestellt haben, war es ein kontrolliertes Spiel von uns. Der Sieg ging am Ende auch in der Höhe in Ordnung.“ Sein Gegenüber Andreas Wenning meinte: „Nach dem 0:2 haben wir die Köpfe hängen lassen. Leider sind wir danach nicht mehr richtig in die Zweikämpfe gekommen. Aber wir müssen die Wessumer Stärke auch neidlos anerkennen.“

Hier bejubeln die Wessumerinnen das Tor zum 8:0 durch Iris Börsting.

Hier bejubeln die Wessumerinnen das Tor zum 8:0 durch Iris Börsting. © Sascha Keirat

GW Amelsbüren - FC Oeding 2:2
Ihren ersten Punkt haben sich die Oedingerinnen vor allem aufgrund der guten Leistung in der ersten Halbzeit verdient. Zwar ging Amelsbüren schon in der fünften Minuten nach einem Oedinger Querschläger im eigenen Strafraum in Führung, „danach waren wir aber klar besser“, kommentierte Trainer Markus Schmidt. Seine Elf drehte den Spielstand bis zur Pause durch Treffer von Kerstin Rottstegge per Abstauber (31.) und Yvonne Schröer mit einem 25-Meter-Schuss über die Torhüterin (45.).

In Durchgang zwei lief die Heimelf den FC früh an und erarbeitete sich so ein klares Übergewicht. Oeding konnte sich kaum befreien und kassierte folgerichtig den Ausgleich per Fernschuss (69.).

SuS Legden - Arminia Ibbenbüren II 2:1

Diese drei Punkte hatte Aufsteiger Legden nach der Auftaktniederlage in Nottuln nicht eingeplant. Mit einem Doppelpack brachte Spielertrainerin Christina Krause die Heimelf auf die Siegerstraße (18., 21.). Die Gäste kamen zwar noch vor dem Seitenwechsel zum Anschlusstreffer (35.). Seine Führung brachte der SuS dennoch über die Zeit.

Lesen Sie jetzt