Christian Erwig stürmt für den SuS

Fußball-Oberliga: SuS Stadtlohn

Oberligist SuS Stadtlohn hat sich für die Rückrunde verstärkt. Vom TSV Marl-Hüls wechseln Christian Erwig und Dirk Jasmund an den Losberg. Beide Spieler haben ihren Vertrag in Marl zum Jahresende aufgelöst. Der dritte SuS-Neuzugang, Mittelfeldakteur Hakan Gökdemir, hat zuletzt in der Türkei in der zweiten Liga gekickt.

STADTLOHN

, 22.12.2015, 18:23 Uhr / Lesedauer: 2 min
Christian Erwig stürmt für den SuS

Christian Erwig (Mitte) im Dress des Oberliga-Aufsteigers TSV Marl-Hüls. Ab Januar wird der 31-jährige Torjäger das Trikot des SuS Stadtlohn tragen.

Das hat Markus Plate, Sportlicher Leiter des SuS Stadtlohn, der Münsterland Zeitung mitgeteilt. Jasmund wird im Stadtlohner Oberligateam eine Position in der Abwehr übernehmen und Erwig als Co-Trainer auf dem Platz den SuS-Angriff führen. „Wir freuen uns, dass wir die Gespräche positiv beenden konnten“, so Plate. „Mit der Verpflichtung von Christian Erwig trägt jetzt ein Fußballer das SuS-Trikot, der sich in den vergangenen Jahren bei verschiedenen renommierten Klubs einen guten Namen gemacht hat.“

Der inzwischen 31-jährige Polizist hat schon einmal beim SuS Stadtlohn gekickt, das war in der Saison 2003/04. Erwig war damals aus dem U19-Team von Preußen Münster zum SuS gewechselt und hat den Verein nach einer Saison in Richtung SV Schermbeck verlassen. In der Folge stand der Stürmer bei Fortuna Düsseldorf und beim FC Schalke 04 II unter Vertrag. Zuletzt war Erwig bei den SF Lotte, VfB Hüls und dem TSV Marl-Hüls tätig. Beim TSV hat er in zweieinhalb Jahren 50 Tore erzielt und war mit 28 Saisontoren im Vorjahr maßgeblich am Oberligaaufstieg der Marl-Hülser Fußballer beteiligt.

Krüchting fällt lange aus

„Wir mussten was tun. Markus Krüchting fällt mit dem Trümmerbruch im Knöchel langfristig aus und wird in dieser Saison wohl nicht mehr spielen können“, sagt SuS-Coach Daniel Sekic. Da passte es gut, dass Erwig seinem Vertrag bei TSV zum 31. Dezember aufgelöst hat.

„Christian Erwing wohnt bei mir in Reken um die Ecke in der Nachbarschaft. Es war klar, dass wir uns mit ihm beschäftigen, wir waren aber nicht die einzigen Interessenten“, so der Stadtlohner Trainer weiter.

Auch bei Dirk Jasmund ist die Sportliche Leitung des SuS Stadtlohn nach Bekanntwerden der Vertagsauflösung aktiv geworden. „Wir freuen uns, dass es uns zusammen mit Christian Erwig gelungen ist, auch Jasmund für den SuS zu gewinnen. Er wird die Lücke schließen, die Jens Roßmöller in der Abwehr hinterlassen hat“, sagt Sekic.

Der dritte Neuzugang, Hakan Gökdemir, hat in der Jugend beim MSV Duisburg und beim VfB Bochum gespielt. Er war bis vor kurzem in der Türkei tätig. „Hakan wollte zurück nach Westfalen. Wir sind froh, dass er sich für uns entschieden hat“, erklärt Markus Plate.

Weitere Neuverpflichtung

Schon im November hatte der SuS Stadtlohn den ersten Neuzugang für die Rückrunde verpflichten können. Kadir Gökyar hat beim FC Schalke 04 Fußball spielen gelernt. Er stand zuletzt in der Westfalenliga beim DSC Wanne-Eickel unter Vertrag. „Kadir ist durch die Schule von Nachwuchstrainer Norbert Elgert gegangen und hat Qualität. Wir sind von allen vier neuen Spielern überzeugt. Sie werden uns verstärken“, so der SuS-Coach.

 

Lesen Sie jetzt