Corona: Spiele in Vreden und Ottenstein abgesetzt

rnFußball

Ein Juniorenspiel in Vreden und das geplante A-Liga-Spiel in Ottenstein wurden kurzfristig abgesetzt. Grund war jeweils Corona-Vorbeugung beim Gast aus Haltern beziehungsweise Schöppingen.

Vreden

, 13.09.2020, 10:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schon mehrere Spiele wurden am ersten Spieltag in Westfalen abgesetzt, weil in einer der beteiligten Mannschaften ein Corona-Verdacht aufgekommen war. Aus diesem Grund können am Sonntag auch die A-Junioren der SpVgg Vreden sowie die ersten Herren des FC Ottenstein nicht spielen.

Jetzt lesen

Die Gäste aus Haltern haben sich am Freitagabend bei den Vredenern gemeldet, wie der Jugend-Vorsitzende Kai Ebbers erklärt. „Offenbar hat es im schulischen Umfeld eines Halterner Spielers einen Corona-Fall gegeben.“ Der TuS habe den Trainings- und Spielbetrieb daraufhin eingestellt. Der Spieler warte derzeit noch auf sein Testergebnis. Beide Vereine müssen sich nun in den kommenden Tagen auf einen Nachholtermin für die Begegnung des zweiten Spieltags einigen.

Schöppinger musste auf Testergebnis warten

Gleiches gilt für die Teams des FC Ottenstein und ASC Schöppingen in der Kreisliga A1. Hier war ein Schöppinger Spieler am Donnerstag wegen eines Corona-Verdachts von der Arbeit nach Hause geschickt worden, wie ASC-Spielertrainer Rafael Figueiredo erklärt: „Bis Samstagnachmittag lag leider noch kein Testergebnis vor, sodass der Staffelleiter die aus unserer Sicht absolut richtige Entscheidung getroffen hat, das Spiel abzusetzen. Sicherheit geht vor.“

Jetzt lesen

Noch am Samstagabend habe der Spieler dann zwar ein negatives Testergebnis erhalten, „da konnten wir dann aber nicht mehr reagieren, was das Spiel in Ottenstein angeht“, so Figueiredo.

Lesen Sie jetzt