Das große Finale: TG Stadtlohn/Ahaus will in die Verbandsliga

rnTennis

Das entscheidende Duell der Saison liegt vor der ersten Mannschaft der TG Stadtlohn/Ahaus. Steigt sie in die Verbandsliga auf oder behält Kontrahent Münster im direkten Duell die Nase vorn?

Stadtlohn

, 29.08.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gleich im ersten Jahr ihrer Gründung könnte der TG Stadtlohn/Ahaus der Sprung in die Verbandsliga gelingen. Dazu muss das Team um Kapitän Robin Möllers am Sonntag ab 10 Uhr an der Uferstraße in Stadtlohn den direkten Konkurrenten THC Münster bezwingen. Klingt simpel, wird es aber sicher nicht.

Die TG bekommt es in ihrem vorletzten Ligaspiel mit dem Topfavoriten der Münsterlandliga zu tun. Der THC ist nominell deutlich stärker besetzt als die Westmünsterländer. Allein an den ersten vier Positionen weist er die Leistungsklasse 1 auf – die sucht man in den Reihen der TG vergeblich.

TG muss weiterhin ohne Belgier auskommen

„Wir haben leider nach wie vor damit zu kämpfen, dass wir aufgrund der geltenden Beschränkungen nicht auf die Unterstützung unserer belgischen Spieler zurückgreifen können“, erklärt Robin Möllers. Daher sieht er Münster als Favorit. Aber: Die TG hat genauso wie die Münsteraner all ihre vier Saisonspiele gewonnen und genießt am Sonntag Heimvorteil. „Natürlich muss das Spiel erst mal gespielt werden. Vielleicht steht ja der Tennisgott auf unserer Seite“, so Möllers.

Ziel der Gastgeber sei es, mit einem 3:3 aus den Einzelbegegnungen zu gehen, um dann im Doppel die Kohlen aus dem Feuer zu holen. „Wir sehen uns grundsätzlich im Doppel stärker aufgestellt“, so der Kapitän. Wer genau am Sonntag zum Team zählen werde, stehe allerdings noch nicht zu 100 Prozent fest. „Neben Tobias Frieler und meiner Wenigkeit werden auf jeden Fall zwei unserer Niederländer dabei sein.“

Zweite Mannschaft spielt am Samstag gegen TC Union

Welche Spieler die Mannschaft komplettierten, hänge auch vom Verlauf der Begegnung der zweiten Mannschaft am Samstag ab. Die spielt ebenfalls in der Münsterlandliga und empfängt ab 13 Uhr in Stadtlohn den TC Union Münster. Das Team um Kapitän Niklas Sandberg steht aktuell auf Rang vier, kann befreit aufspielen und hofft auf einen erfolgreichen Saisonabschluss.

Der Abschluss der Erstvertretung wird sich hingegen noch verzögern. Die Partie gegen den Dorstener TC II war ursprünglich für Samstag, 29. August, angesetzt. Robin Möllers: „Auf Wunsch des Gegners haben wir uns aber am Donnerstag geeinigt, das Spiel in den September zu verlegen.“ Da in der Liga der direkte Vergleich zählt, wäre die Partie aber im Falle eines Sieges gegen den THC Münster bedeutungslos.

Auch Kontrahent THC hat noch eine Begegnung ausstehen. Gegen das punktlose Schlusslicht Hiltrup erscheint alles andere als ein Sieg aber ausgeschlossen. Somit ist die Partie in Stadtlohn am Sonntag das echte Saisonfinale.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt