Derbysieg in Ottenstein: Union schleicht sich langsam nach oben

rnFußball-Kreisliga A

Durch eine abgeklärte und souveräne Leistung konnte Union Wessum die drei Punkte aus Ottenstein mitnehmen. Durch das 0:2 (0:1) schleichen sie sich in der Tabelle jetzt langsam nach oben.

Ottenstein

, 11.10.2020, 19:21 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zwei Tore, das erste kurz vor der Pause, das zweite kurz danach, reichten den Wessumern, um einen verdienten Sieg in Ottenstein einzufahren. Die Gastgeber hingegen blieben über die kompletten 90 Minuten ungefährlich, lediglich Jens Lünterbusch hatte in der 72. Minute eine bessere Einschusschance nach Zuspiel von Nikolas Dönnebrink, verfehlte dabei aber das Tor.

Jetzt lesen

Von Beginn an waren die Gäste besser im Spiel. Defensiv standen sie sehr gut und ließen keine Chancen zu. Beim Spiel nach vorne fehlte aber die letzte Präzision, um sich gute Torchancen zu erspielen. Auch die ersten fünf Ecken und einige Freistöße brachten keine echte Torgefahr. Dann war es aber die sechste Ecke, die zum 0:1 führte. Ottensteins Torhüter Michael Wessels hatte den Ball, der das Tor verfehlt hätte, unnötig zur Ecke abgewehrt. Diese konnte zwar von den Hausherren aus dem Strafraum befördert werden, dort stand aber Jan Vöcker, der den Ball überlegt zur Führung einschoss (38.).

Ottenstein kommt mit mehr Schwung

Mit mehr Schwung kam Ottenstein aus der Kabine, den Treffer erzielten aber erneut die Gäste. Jan Vöcker konnte sich auf der linken Seite gegen Marco Delucia durchsetzen, zog in den Strafraum und zielte gekonnt zum 0:2 in die lange Ecke, keine Chance für Michael Wessels (53.). Die Entscheidung war damit schon früh gefallen. Ottenstein hatte keine Mittel mehr, um das Spiel an sich zu reißen. Wessum war zu ungenau bei den vielen Kontermöglichkeiten, so ging das Spiel mit dem 0:2 zu Ende.

„Wessum hat heute defensiv nichts anbrennen lassen und einen reiferen Eindruck gemacht, wir haben unsere PS heute nicht auf den Platz bekommen," resümierte Ottensteins Trainer Thomas Gerwing nach dem Spiel.

Zufrieden war Wessums Trainer Jan Temme. „Wir haben heute bei den schweren Bedingungen alles reingehauen und uns den Sieg hart erarbeitet. Die Tore kurz vor uns nach der Pause spielten uns in die Karten, der Sieg ist hoch verdient.“

FC Ottenstein - Union Wessum 0:2
FCO:
Wessels - Nolte, Delucia, Benkhoff, Berthues (74. N. Lünterbusch), Schnell (77. Hubbert), Dönnebrink, J. Lünterbusch, Gesing, Vennemann, Schücker (46. Kahla)
Union Wessum: Termathe - H. Lefering (82. Gerling), Seggewiß, J. Lefering (65. Witte), F. Rose, Vöcker (74. Böcker), Gebker (87. Marpert), Hemsing, Brandt, Banken, H. Rose
Tore: 0:1, 0:2 Vöcker (38.,53.)

Lesen Sie jetzt