Dritter Sieg ist eingeplant

Handball: TV Vreden empfängt TV Borghorst

Im zweiten Heimspiel in Folge treffen die Handballer des TV Vreden am Samstag um 19.45 Uhr in der Hamalandhalle, Up de Bookholt, auf den TV Borghorst – und gehen selbstbewusst ins Spiel.

VREDEN

, 22.09.2017, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lukas Rosing und der TV Vreden treffen in eigener Halle auf den TV Borghorst.

Lukas Rosing und der TV Vreden treffen in eigener Halle auf den TV Borghorst.

Die Vredener Handballer haben mit zwei Siegen zum Auftakt einen recht guten Start in die neue Saison hingelegt und vor einer Woche im ersten Heimspiel beim 23:22 gegen den BSV Roxel mit einer starken Vorstellung in Abwehr und Angriff überzeugt. Gegen den TV Borghorst will die TV-Sieben am Samstag vor eigenen Anhang den dritten Sieg in Serie einfahren. „Zwei Heimspiele in Folge, besser kann es für uns nicht laufen“, freut sich Trainer Frank Steinkamp über den Spielplan. „Wir sind gegen den TV Borghorst auch der Papierform nach klarer Favorit und wollen der Rolle auch gerecht werden, um den dritten Sieg in Serie einzufahren. Dann haben wir der Konkurrenz schon mal was vorgelegt.“

In unguter Erinnerung

Allerdings hat der TV-Coach das Heimspiel gegen den TV Borghorst aus dem Vorjahr in sehr unguter Erinnerung. Das war die schlechteste Partie, die wir seit Jahren vor dem eigenen Publikum abgeliefert haben. Nach einer klaren 12:6-Pausenführung haben wir dann noch 19:19 gespielt und völlig unnötig einen Punkt liegen lassen.“ Steinkamp hat daher das Thema auch schon beim Training am Mittwoch abgesprochen, weil er aus leidvoller Erfahrung weiß, dass seine Schützlinge in den letzten Jahren gerade gegen vermeintlich schwache Gegner Punkte leichtfertig verschenkt haben. „Wir haben aber in dieser Saison einen deutlich erweiterten Kader mit etlichen unbelasteten Spielern“, glaubt der Coach an eine Besserung. Am Samstag muss der TV Vreden auf die Spieler Hermann Frintrop (Urlaub) sowie Tobias Resing und Jonas Abbing (beide sind noch verletzt) verzichten. Der TV Borghorst musste sich nach Abschluss der Saison 2016/17 erst in der Relegation für die neue überkreisliche Bezirksliga qualifizieren und steht mit einem Sieg und einer Niederlage im Mittelfeld der Tabelle.

Lesen Sie jetzt