Eintracht-Auftritt stellt nicht zufrieden

Fußball-Landesliga: 1:1 in Lengerich

Nach dem 1:1 bei Preußen Lengerich am Sonntag war Trainer Jens Niehues überhaupt nicht gut auf die Vorstellung seiner Ahauser Eintracht zu sprechen: „Das war die schwächste Leistung der letzten Wochen.“ Nach dem 0:1 in der 18. Minute hatte Sedat Semer nach einer halben Stunde vom Elfmeterpunkt für den Endstand gesorgt. Ahaus steht nach drei Partien bei vier Punkten.

AHAUS

, 27.08.2017, 18:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sedat Semer (l.) sorgte für den einzigen Eintracht-Treffer in Lengerich.

Sedat Semer (l.) sorgte für den einzigen Eintracht-Treffer in Lengerich.

Von Beginn an fanden die Ahauser auf fremdem Platz überhaupt nicht zu ihrem Spiel. In der zerfahrenen Partie vor knapp 100 Zuschauern waren die Zweikämpfe ein wichtiger Faktor – und in diese fanden die Ahauser nie so richtig hinein. So gelang es ihnen auch nicht, gegen kompakte, aggressive Hausherren die erhofften offensiven Akzente setzen zu können. Torgefährlich war auch Lengerich nur selten. Nach einem Lattenschuss in der Frühphase führte ein individueller Fehler zur Führung der Preußen. Ein Abschlag von Schlussmann Niklas Lukas kam postwendend zurück, Lukas unterlief den Ball und Dennis Greiff legte das Spielgerät zum 1:0 an ihm vorbei.

Semer tritt selbst an

In die Pause ging es mit 1:1, da auch Lengerich-Torwart Philipp Parlow ein Fehler unterlief: Er holte Sedat Semer elfmeterreif von den Beinen – der Gefoulte trat selbst an und traf (31.). Nach der Pause kam Ahaus etwas besser zurecht und verzeichnete durch Andre van den Berg, der frei vor dem Tor auftauchte, die dickste Chance der zweiten Hälfte (75.). Die Gäste wurden bei Kontern das ein oder andere Mal Mal gefährlich, blieben aber ebenfalls erfolglos. Die Gelb-Rote Karte gegen Luca Veronelli nahm keinen Einfluss mehr auf die Partie.

Preußen Lengerich - Eintracht Ahaus 1:1 Eintracht Ahaus: Lukas - Ransmann, Vennemann, Schücker, Stratmann - Wüpping, Hippers - Terbrack, Erning, van den Berg - Sedat SemerTore: 1:0 Greiff (18.); 1:1 Sedat Semer (32.)Gelb-Rote Karte: Veronelli, Lengerich (88.)

Lesen Sie jetzt