Eintracht-Trainer Wegener stocksauer: Spielabsage nach Dorstener Antrag wegen Corona

rnFußball-Landesliga

Das Auswärtsspiel beim SV Dorsten-Hardt ist abgesagt worden. Die Dorstener hatten wegen der bekannt gewordenen Corona-Fälle in Ahaus einen Antrag gestellt. „Das stinkt zum Himmel“, sagt Eintracht-Coach Wegener.

Ahaus

, 07.03.2020, 15:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das für Sonntag geplante Kellerduell in der Landesliga 4 zwischen dem SV Dorsten-Hardt und Eintracht Ahaus findet nicht statt. Staffelleiter Gerhard Rühlow hat die Partie auf einen Antrag der Dorstener hin abgesetzt.

„Der SV Dorsten-Hardt hat darauf hingewiesen, dass in Ahaus Fälle von Corona aufgetreten sind. Ich habe den Antrag auf Absetzung des Spiels an den Verbands-Fußballausschuss weitergeleitet - und der hat diesem am Freitag stattgegeben“, erklärt der Staffelleiter auf Nachfrage der Münsterland Zeitung.

In Ahaus waren Ende der Woche vier Fälle des grassierenden Virus‘ bekannt geworden. Im Stadtgebiet sind deshalb bisher aber keine Fußballspiele abgesagt worden. Umso mehr verärgert den Ahauser Trainer Frank Wegener das Vorgehen der Dorstener. „Natürlich muss die Gesundheit immer an erster Stelle stehen. Aber diese Nummer stinkt zum Himmel. Für mich ist das ein absoluter Witz.“

„Unsere Siegchance wäre größer gewesen“

Der Verdacht: Der Gegner habe das Corona-Argument nur als Vorwand genutzt, um diese wichtige Partie am Sonntag nicht austragen zu müssen. „Den Dorstenern hätten zwei wichtige Spieler gesperrt gefehlt. Das ist keine Garantie, dass wir gewonnen hätten, aber die Chance wäre größer gewesen als unter normalen Umständen.“

In der Landesliga 4 war bereits am Donnerstag das Spiel des VfL Senden abgesagt worden, weil in Senden und Umgebung bis dahin 13 Corona-Fälle bekannt geworden waren.

Lesen Sie jetzt