FC Twente schließt „erbärmliche zweite Saisonhälfte“ mit Dreier ab

Fußball

Zum Saisonabschluss hat der FC Twente aus Enschede einen 3:2-Sieg gegen ADO Den Haag eingefahren, doch zu einem versöhnlichen Abschluss der Spielzeit führte das nicht.

Enschede

von Daniel Buse

, 17.05.2021, 12:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Hier trifft Luciano Narsingh zum zwischenzeitlichen 2:2 für den FC Twente.

Hier trifft Luciano Narsingh zum zwischenzeitlichen 2:2 für den FC Twente. © fctwentemedia

„Wir haben eine erbärmliche zweite Saisonhälfte gespielt“, gestand Twente-Trainer Ron Jans nach dem ersten Dreier nach elf sieglosen Liga-Partien in Folge, der das Team in der Endabrechnung auf den zehnten Platz hievte.

Am Sonntag taten sich die „Tukkers“ im strömenden Regen gegen den bereits abgestiegenen Tabellenletzten auch lange schwer und machten den Erfolg, der nicht bejubelt wurde, erst in der Schlussphase perfekt. „Immerhin hilft das dabei, mit einem besseren Gefühl in die Sommerpause zu gehen“, sagte Jans zum Sieg.

Jetzt lesen

Die Enscheder machten gegen einen nicht sonderlich konzentriert und motiviert wirkenden Gegner in der Anfangsphase den besseren Eindruck. Aber Den Haags John Goossens erwischte mit seinem starken linken Fuß Twente-Keeper Joel Drommel in dessen letztem Spiel vor seinem PSV-Wechsel zweimal kalt: Erst versenkte er einen Eckball direkt zum 1:0 (30.), dann ließ er den Torhüter mit einem haltbaren Schuss aus 30 Metern schlecht aussehen (38.).

Bis zur Pause glichen die Hausherren aber wieder aus, denn Daan Rots war nach einer schönen Aktion von Ramiz Zerrouki zur Stelle und schob zum 1:2 ein (40.). Und in der Nachspielzeit des Durchgangs verwandelte Luciano Narsingh einen Handelfmeter zum Ausgleich (45.+1). „Die Jungs haben sich nicht hängen lassen“, freute sich Trainer Jans.

Dario Dumic schlägt noch mal zu

Nach der Pause erspielte sich Twente viele Möglichkeiten gegen einen Gegner, der nur noch das Allernötigste tat. Vor allem Daan Rots hätte mindestens zwei Tore für die Enscheder erzielen müssen, doch der Youngster war im Abschluss zu unkonzentriert. Es dauerte deshalb bis zur 84. Minute, ehe die „Tukkers“ entscheidend zuschlugen: Aus kurzer Distanz überwand Dario Dumic ADO-Keeper Martin Fraisl mit einem Flachschuss zum 3:2.

„Wir müssen aus der zweiten Saisonhälfte unsere Lehren ziehen“, gab Trainer Jans seinem Team eine Aufgabe für die Sommerpause.

FC Twente: Drommel – Ebuehi, Dumic, Oosterwolde, Smal – Zerrouki, Brama, Bosch (81. van Leeuwen) – Narsingh (71. Ilic), Rots, Menig.
ADO Den Haag: Fraisl – Seedorf, Zuiverloon, Pinas (61. Esajas), Kemper – de Boer (61. Vejinovic), Goossens (88. Severina), El Khayati (81. Pascu) – Besuijen (46. Adekanye), Kramer, Mokhtar.
Tore: 0:1, 0:2 Goossens (30., 38.), 1:2 Rots (40.), 2:2 Narsingh (45.+1, Handelfmeter), 3:2 Dumic (84.).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt