FN hebt Veranstaltungsstopp wieder auf

Reitsport

Wegen der Verbreitung des gefährlichen Herpesvirus hatte die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) Anfang März bundesweit sämtliche Pferdesportveranstaltungen abgesagt. Nun gibt es leichte Entwarnung.

Westfalen

, 23.03.2021, 18:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Berufsreiter wie Johannes Ehning dürfen ab der kommenden Woche wieder bei Turnieren antreten.

Berufsreiter wie Johannes Ehning dürfen ab der kommenden Woche wieder bei Turnieren antreten. © Dirk Rodenbusch

Das Equine Herpesvirus (EHV-1), das Ende Februar beim spanischen Reitturnier CES Valencia aufgetreten war, hatte unter Pferdesportlern und -Züchtern für große Beunruhigung gesorgt. Die FN reagierte mit Blick auf die hohe Ansteckungsgefahr umgehend und sagte sämtliche nationalen Pferdesport-Veranstaltungen bis einschließlich 28. März ab.

Offenbar wurde eine Verbreitung über die Ställe hinaus, die in Valencia mit dem Virus in Kontakt gekommen waren, auch mit dieser Maßnahme verhindert. So teilte die FN am Dienstag auf ihrer Homepage mit: „In Abstimmung mit ihren Mitglieds- und Anschlussverbänden hat die Deutsche Reiterliche Vereinigung beschlossen, nationale Pferdesport- und Zuchtveranstaltungen ab 29. März 2021 wieder zuzulassen – allerdings bis zum 11. April unter der Voraussetzung, dass dabei keine Pferde vor Ort eingestallt werden oder übernachten.“

Lauterbach: Können Start in die Freiluft-Saison verantworten

„Wir wissen nach heutigem Stand, dass die betroffenen Reiter und Reiterinnen ihre Pferde nach der Rückkehr im Heimatstall unter Quarantäne gestellt und die notwendigen Hygienemaßnahmen ergriffen haben“, zitiert der Verband seinen Generalsekretär Soenke Lauterbach.

„Natürlich werden wir, gerade in den Winter- und Frühlingsmonaten, immer irgendwo in Deutschland Herpes-Ausbrüche haben und nie den Zeitpunkt erreichen, an dem es keine Ausbrüche gibt. Wir haben aber keine Hinweise darauf, dass sich das Virus über die Ställe der Rückkehrer hinaus verbreitet hat. Das war das Ziel des Veranstaltungsstopps der vergangenen Wochen. Deshalb können wir es jetzt verantworten, ab dem 29. März in die Freiluft-Saison zu starten.“

Jetzt lesen

Für Amateursportler hatte der Veranstaltungsstopp im Grunde keine Auswirkungen. Für Berufsreiter bedeutet das Auslaufen der Maßnahme, dass sie ab der kommenden Woche wieder bei Turnieren starten dürfen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt