Wegener gefällt Durchgang eins und spricht von einem verdienten Erfolg

Fußball-Testspiel

Eintracht Ahaus hat auch das nächste Testspiel für sich entschieden. Der Landesligist setzte sich mit 2:1 beim ambitionierten Bezirksligisten FC Epe durch. Ein Ahauser traf erneut doppelt.

Ahaus

von Angelika Hoof

, 30.07.2021, 08:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lennart Varwick behauptet den Ball.

Lennart Varwick behauptet den Ball. © Angelika Hoof

„Aufgrund der ersten souveränen Halbzeit kann man durchaus von einem verdienten Sieg reden“, zeigte sich Eintracht-Trainer Frank Wegener zufrieden.

Von Beginn an setzten die Ahauser ihren Gegner mit schnellem Passspiel und sehenswerten Kombinationen unter Druck. Es dauerte gerade einmal 13 Minuten bis zum Führungstreffer. Nach einem verunglückten Rückpass auf FC-Keeper Paul Paganetty war Lennart Varwick zur Stelle und brauchte nur noch zum 1:0 einzuschieben.

Abgefälschter Schuss

Während die Eintracht im weiteren Verlauf zielstrebig die Lücken in der Eper Abwehr suchte, machten sich die Gastgeber das Leben durch zu viele Fehlpässe selber schwer. Eine eigentlich missglückte Flanke von Jonathan Noack in den Eper Strafraum wurde durch Lennart Varwick (38.) abgefälscht und landete zum 2:0 im Netz.

Jetzt lesen

Im zweiten Durchgang glückte Eric Reckels (69.) zumindest der Ehrentreffer für den nun agileren FC Epe. Zuvor waren Felix Wobbe und Ricardo Deiters am Ahauser Torwart Jonas Averesch gescheitert.

Lesen Sie jetzt