Frintrops Handbruch passte zum Tag des TV Vreden

Handball-Landesliga

Das letzte Auswärtsspiel der Saison verlief für den TV in einigen Belangen sehr unglücklich. Letztlich überschattete am Samstag auch der Mittelhandbruch von Johannes Frintrop die Partie,

Vreden

05.05.2019, 13:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Johannes Frintrop (l.) musste mit Mittelhandbruch vom Platz

Johannes Frintrop (l.) musste mit Mittelhandbruch vom Platz © Picasa

Beim Tabellenvierten in Kinderhaus unterlag der TV mit 25:31 und fiel damit auf den zehnten Platz zurück.

In der achten Spielminute muste Frintrop mit dieser Verletzung vom Platz, nachdem ihm ein Gegenspieler auf die Hand gefallen war. In einem Duell, das auf beiden Seiten die Offensivreihen dominierten, lagen die Gastgeber nach der Verletzung durchgehend vorn, mal mit vier Toren, mal mit zweien, und zur Halbzeit mit 18:15 vorn. „So viele Gegentore in einer Halbzeit sind für uns schon ungewöhnlich, da war die Abwehr überhaupt nicht präsent und der Torwart konnte einem leidtun“, kommentierte TV-Trainer Frank Steinkamp.

Gehling trifft zum Ausgleich

Die Probleme bekamen seine Vredener nach der Pause zunächst besser in den Griff und gestalteten die Partie gegen den Ligavierten weiterhin ausgeglichen. In der 37. Minute gelang Alexander Gehling mit seinem Treffer zum 20:20 sogar der Ausgleich. Doch die Kinderhauser holten sich die Führung zurück und bauten sie in den letzten Minuten noch einmal aus.

Frank Steinkamp erkannte: „Am Ende war es sicherlich die besser besetzte Bank der Kinderhauser, die das Spiel entschieden hat. Sie hatten in der Schlussphase einfach mehr Körner als wir.“

Vreden empfängt am kommenden Samstag zum letzten Ligaspiel das Schlusslich tSpVg. Steinhagen II.


Westfalia Kinderhaus - TV Vreden 31:25
Vreden: Wenning, Terhörst - H. Frintrop (5 Tore), Bunin (4), Gehling (4), Röring (4), Rave (3), Wagener (3), O. Abbing (1), J. Frintrop (1)
Siebenmeter: Kinderhaus (4/4); Vreden (2/3)
Zeitstrafen: Kinderhaus (2); Vreden (4)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt