Ein niederländischer Meister heuert zur Rückrunde bei der SpVgg Vreden an

rnFußball-Westfalenliga

Westfalenligist SpVgg Vreden hat auf den letzten Drücker noch einen Neuzugang für die restliche Saison präsentiert. Der war sogar schon niederländischer Meister – allerdings nicht im Fußball.

Vreden

, 07.02.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Jari Hellegers zählt ab sofort zum Westfalenliga-Kader der SpVgg Vreden. Der 19-Jährige aus Hengelo ist seit dieser Woche spielberichtigt. für die Blau-Gelben. Ein anderer Spieler steht dafür ab sofort nicht mehr zur Verfügung.

Neuzugang Jari Hellegers weist durchaus eine interessante sportliche Vita auf. Seine größten Erfolge feierte er bisher jedoch in anderen Sportarten. Sucht man seinen Namen im Internet, findet man vor allem Einträge aus seiner erfolgreichen Zeit als Eisschnellläufer und Wintertriathlet. „Im Wintertriathlon war ich zweimal niederländischer Meister in der Jugend, im Eisschnelllauf Zweiter und Dritter“, erzählt der Neuzugang im Gespräch mit der Münsterland Zeitung*.

Neben diesen Sportarten übt sich der 19-Jährige auch im Kickboxen. „Ich mag eigentlich alle Sportarten, Fußball aber am liebsten“, so der Hengeloer. Er habe schon immer gern in Deutschland spielen wollen, weil die Gangart hierzulande besser zu ihm passe. „In Holland ist der Fußball sehr technisch, in Deutschland viel physischer. Das liegt mir besser, weil ich mit 1,90 Metern und 92 Kilo eher ein kräftiger Typ bin.“

Ein niederländischer Meister heuert zur Rückrunde bei der SpVgg Vreden an

Neu im SpVgg-Trikot: Jari Hellegers © privat

Zuletzt kickte Jari Hellegers beim SC Barbaros in Hengelo. Vom Liganiveau her unter der Westfalenliga angesiedelt. Nun will er sich bei der SpVgg in einer höheren Spielklasse beweisen. Im Training sah Coach Rob Reekers bislang durchaus gute Ansätze bei seinem Landsmann: „Er bringt viel Kraft mit, ist schnell und robust.“ Dass er sich auf Anhieb in der Startelf wiederfinden werde, sei aber eher unwahrscheinlich.

Der Neue, der unter anderem das Kopfballspiel als seine Stärke bezeichnet und bislang meist in der Offensive agiert hat, ist aber fest entschlossen, sich bei der Spielvereinigung weiterzuentwickeln und auch über die Saison hinaus zu behaupten.

Mitspieler helfen beim Deutsch lernen

Die Verständigung mit den neuen Teamkollegen funktioniere nach den ersten Einheiten Stück für Stück besser. „Mein Deutsch ist zwar noch nicht so gut, aber zum Glück sprechen ja Bas Reekers oder auch Stephan Hartmann Niederländisch, sodass sie mir helfen können, die Sprache schneller zu lernen.“

Ob der Niederländer demnächst für die erste Mannschaft der Vredener auf dem Platz steht, wird sich zeigen. Nicht mehr zum Einsatz kommen wird bis auf Weiteres Jan Olde Groote Beverborg. Vor der Saison vom Bezirksligisten Vorwärts Epe in die Widukindstadt gewechselt, kam der Youngster nur auf 46 Minuten Einsatzzeit im Kader der Ersten. „Er hat mir in der Winterpause mitgeteilt, dass er erst mal ganz mit dem Fußballspielen aufhört“, erklärt Rob Reekers.

Zur weiteren Kaderplanung und auch zur weiterhin offenen Trainerfrage für die kommende Saison wollen sich die SpVgg-Verantwortlichen zeitnah äußern.

*Das Gespräch mit Jari Hellegers haben wir auf Englisch geführt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt