Schiri pfeift nicht an: FC Ottenstein muss weiter auf Jahresauftakt warten

Fußball-Kreisliga A

Die Stadt Ahaus hatte grünes Licht gegeben für das Nachholspiel des FC Ottenstein gegen den SC Südlohn am Mittwoch. Der Schiedsrichter legte aber sein Veto ein und pfiff die Partie nicht an.

Ottenstein

, 19.02.2020, 20:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rasenplatz nicht bespielbar, hier ein Symbolbild

Rasenplatz nicht bespielbar, hier ein Symbolbild © picture alliance / dpa

A-Ligist FC Ottenstein muss nach der ausgefallen Partie am Sonntag in Ammeloe weiter auf seinen ersten Pflichtspielauftritt im neuen Jahr warten. Am Mittwochabend konnte auch die Begegnung gegen den SC Südlohn nicht ausgetragen werden. Beide Mannschaften waren bereits am Ottensteiner Sportplatz, durften aber nicht spielen, weil der Schiedsrichter den Rasenplatz nicht für bespielbar hielt.

Die Stadt Ahaus hatte ihre Sportplatzampel für alle Rasenflächen im Stadtgebiet noch am Dienstag auf „Grün“ gestellt. Der Schiedsrichter hat jedoch grundsätzlich immer die Möglichkeit, vor dem Anpfiff selbst über die Bespielbarkeit eines Platzes zu entscheiden.

Jetzt lesen

Der FC Ottenstein steht damit weiter als einziges Team der Kreisliga A1 noch bei 16 Saisonspielen, muss also noch zwei nachholen. Weder für die Partie in Ammeloe noch für die gegen Südlohn gibt es schon einen neuen Termin.

Lesen Sie jetzt