Heute vor 5 Jahren: SuS Stadtlohn II wird nach furiosem Finale Meister

Fußball

Spannend machte es die Mannschaft des SuS Stadtlohn II vor fünf Jahren im Schöppinger Vechtestadion. Am Ende stand aber die frühzeitige Meisterschaft in der A-Liga fest. Wir blicken zurück.

Stadtlohn

, 16.05.2021, 12:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trainer Franz-Josef Becking kostete den Erfolg seiner Mannschaft im Schöppinger Vechtestadion voll aus.

Trainer Franz-Josef Becking kostete den Erfolg seiner Mannschaft im Schöppinger Vechtestadion voll aus. © Sascha Keirat

Diese Mannschaft galt damals als klarer Favorit auf den Titel in der Kreisliga A. Gespickt mit Akteuren wie Markus Krüchting, Jens Büsker, Timo Brillert, Andre van den Berg oder Kevin Bockhorn, die davor oder auch danach in deutlich höheren Spielklassen unterwegs ware – aber auch mit vielen langjährigen SuS-Reservespielern, machten die Stadtlohner am Pfingstmontag 2016 in Schöppingen den Titel perfekt. Vorher war allerdings heftiges Zittern angesagt.

Bis zur 87. Minute 0:1 hinten

Die Ausgangslage war klar: Mit einem Sieg wäre den Stadtlohnern der Titel vor den Verfolgern Union Wessum und ASV Ellewick nicht mehr zu nehmen. Doch das Team um Kult-Trainer Franz-Josef Becking tat sich lange Zeit schwer und lag zur Pause mit 0:1 hinten beim ASC. Dieser Spielstand stand auch nach dem Seitenwechsel noch lange auf der Anzeigetafel, ehe die Stadtlohner zum furiosen Finale ansetzten.

Jetzt lesen

Es lief bereits die 87. Spielminute, als der heutige SuS-Trainer Martin Arends mit einem verwandelten Strafstoß für den Ausgleich sorgte. In der Nachspielzeit entfachte dann Niklas Rickhof mit seinem Treffer zum 1:2 kollektiven Jubel im Lager der Gäste. Doch damit war der SuS noch nicht am Ziel.

In einem Aufstiegsfinale gegen den Meister der Kreisliga A2, Union Lüdinghausen, wurde später der eine Aufsteiger aus dem Fußballkreis ermittelt. Auch hier schonte der SuS die Nerven seiner Anhänger nicht. Doch das ist eine andere Geschichte...

Das Meisterteam des SuS Stadtlohn II im Mai 2016

Das Meisterteam des SuS Stadtlohn II im Mai 2016 © Sascha Keirat

Lesen Sie jetzt