Hinkelmann-Hattrick verhindert Vredener Testpleite

Fußball

Ergebnisse sind bekanntlich zweitrangig in der Vorbereitung. Doch hätte eine Niederlage bei Union Lüdinghausen nicht dem Anspruch der SpVgg Vreden genügt. Maxi Hinkelmann wusste sie zu verhindern.

Vreden

, 27.06.2021, 12:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit seinen drei Treffern in der zweiten Halbzeit gestaltete Maximilian Hinkelmann das Ergebnis aus Vredener Sicht doch noch positiv.

Mit seinen drei Treffern in der zweiten Halbzeit gestaltete Maximilian Hinkelmann das Ergebnis aus Vredener Sicht doch noch positiv. © Sascha Keirat (A)

Ihr drittes Testspiel in diesem Sommer hat die SpVgg Vreden am Samstag bei Bezirksligist Union Lüdinghausen bestritten. Und der Oberligist musste sich nach 2:4-Rückstand ordentlich strecken, um am Ende als 5:4-Sieger vom Platz zu gehen.

Die letzten drei Treffer gingen allesamt auf das Konto von Stürmer Maximilian Hinkelmann (65., 81. 90.+5). In der Startphase hatte Carlo Korthals die Blau-Gelben in Führung gebracht (7.). Den Union-Ausgleich durch Niklas Hüser (17.) beantwortete Ibrahim Kouyaté mit dem 1:2 (31.).

Jetzt lesen

Doch in den Schlussminuten der ersten Hälfte führten ein Treffer von Mirkan Düzgün (44.) sowie ein Eigentor von Bernd Verwohlt (45.) zum 3:2 für die Heimelf. Die legte in Person von Mirkan Düzgün sogar noch das 4:2 nach (60.), ehe Hinkelmann zum Dreierpack ausholte.

„Wir hatten vor dem Spiel schon trainiert, deshalb war das für unsere Jungs ein echter Kraftakt“, so Vreden-Trainer Engin Yavuzaslan. „Ich bin froh, dass die Mannschaft Charakter gezeigt hat gegen einen Gegner, der sich voll reingehängt und mit der Führung im Rücken natürlich auch hinten reingestellt hat.“

Lesen Sie jetzt