A-Junioren-Finale: Kripo ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

rnJuniorenfußball

In die Vorfälle beim Kreispokalfinale der A-Junioren in Dülmen hat sich nun auch die Kriminalpolizei eingeschaltet. Der Verdacht: gemeinschaftliche, gefährliche Körperverletzung.

Stadtlohn, Vreden

, 27.11.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf die Beteiligten an der Schlägerei im Anschluss an das Kreispokalfinale der A-Junioren am vergangenen Samstag in Dülmen kommt nicht nur ein sportgerichtliches Verfahren zu. Auch die Kriminalpolizei in Coesfeld hat sich eingeschaltet.

„Das Strafverfahren läuft wegen Verdachts auf gefährliche Körperverletzung. Und das gemeinschaftlich, weil ja eine größere Gruppe beteiligt war“, erklärt Polizei-Pressesprecher Rolf Werenbeck-Ueding.

Jetzt lesen

Es handle sich dabei um ein Offizialdelikt, also eine Straftat, die von den Behörden selbst verfolgt wird, ohne dass eines der möglichen Opfer Anzeige erstattet hätte. Die Polizei habe bereits mit der Beweisaufnahme begonnen und werde noch Zeugen vernehmen.

Das Verfahren könne wegen der Vielzahl von Beteiligten und möglichen Zeugen einige Zeit in Anspruch nehmen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt