Kurzfristiger Bedarf auf der Außenbahn: SuS sichert sich weiteren Linksfuß

rnFußball-Bezirksliga 11

Eigentlich hatte der SuS Stadtlohn seine Personalplanungen bereits abgeschlossen. Jetzt hatte sich wieder Bedarf aufgetan – speziell auf der linken Bahn. Da kommt ein Linksfuß gerade recht.

Stadtlohn

, 02.07.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit Beginn der Wechselperiode hat der SuS Stadtlohn seinen Kader noch einmal verstärkt: Nach Rückkehrer Leon Kernebeck kommt mit Mario Coelho Carneiro ein weiterer junger Spieler vom Bezirksliganachbarn Vorwärts Epe an den Losberg.

Der 21-Jährige konnte das Trainergespann Stefan Rahsing und Jens Roßmöller im Probetraining überzeugen – insbesondere aufgrund seiner Einsatzmöglichkeiten auf der linken Außenbahn. „Lars Sparwel laboriert wieder an den Folgen seiner hartnäckigen Schambeinentzündung, auch bei Luca Weiß sind mit Vorbereitungsstart wieder Probleme aufgetreten. Bei beiden ist noch nicht absehbar, wann sie wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte zur Verfügung stehen werden“, erklärt Rahsing.

Vom Zehner zum Linksverteidiger

Im Grunde habe der Bezirksligist die Personalplanungen bereits abgeschlossen gehabt, nun sei so „wieder Bedarf aufgekommen“. „Mario hat sich körperlich gut entwickelt, hat nun als einstiger klassischer Zehner Qualitäten auf der Linksverteidigerposition gewonnen und einen sauberen linken Fuß. Zudem besitzt er sein sehr gutes Auge“, freut sich der Coach über den neusten Zugang.

Jetzt lesen

In der abgelaufenen Saison bestritt der Portugiese je ein halbes Dutzend Spiele für die Bezirksliga- und A-Liga-Mannschaft von Vorwärts, im Jahr davor zählte er zum Stamm der Ersten.

Mört ist zurück – Kaya pausiert

Damit geht der Vorjahreszweite mit einem 25-Mann-Kader in die Saison, die voraussichtlich Mitte September starten wird. Neben den genannten Spielern hat auch Thilo Mört nach langer Pause noch Trainingsrückstand. Nicht mehr zum Kader zählt neben Niclas Dormayer (Eintracht Ahaus) Mustafa Kaya, der beruflich bedingt eine Pause einlegen wird.

Jetzt lesen

Neben den beiden Eperanern rückt auf der Zugangsseite neben Raphael Busert (SV Gescher) auch der A-Junior Leonard Evers in den Kader auf. Wie Kevin Meise in der Vorsaison wird zudem Luca Friedrich zum Frühsenior erklärt und erst einmal die Vorbereitung mitmachen.

Gezielte Vorbereitung ab Mitte Juli

Nun wartet man beim SuS auf die weiteren Erklärungen zum Rahmenterminplan. Nach einer letzten Einheit am Dienstagabend hat die Mannschaft nun wieder 14 Tage frei, um sich individuell vorzubereiten. Mitte Juli startet dann die gezielte Vorbereitung auf die Saison 2020/21, in dieser muss der SuS mindestens noch ein Kreispokalspiel der abgelaufenen Spielzeit austragen.

Jetzt lesen

Gespannt warten die Stadtlohner auf die Staffeleinteilung, die voraussichtlich erst mit Schließung des Meldefensters am 10. Juli veröffentlicht werden kann. In der Bezirksliga 11 ist mit einigen Verschiebungen zu rechnen. Gleich fünf Aufsteiger aus den Kreisen Borken und Coesfeld gilt es zu integrieren. Und dass die Klasse noch einmal mit 18 Mannschaften an den Start gehen wird, ist eher unwahrscheinlich.

Lesen Sie jetzt