Lange VfL-Reise mit drei Punkten belohnt

Volleyball

Ihren zweiten Sieg in Serie haben am Samstagabend die Oberliga-Frauen des VfL Ahaus einfahren. Bei der SG Sande/VoR setzte sich der VfL mit 3:1 durch und zeigte nur kurz Schwäche.

Ahaus

, 22.02.2020, 20:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit drei Punkten im Gepäck kehrte der VfL um Jule Lösing (M.) und Laura Harpering (r.) aus Paderborn zurück.

Mit drei Punkten im Gepäck kehrte der VfL um Jule Lösing (M.) und Laura Harpering (r.) aus Paderborn zurück. © Sascha Keirat (A)

Die weite Fahrt nach Paderborn hat sich für die Frauen des VfL Ahaus gelohnt. Am Samstagabend nahmen sie durch einen 3:1-Erfolg die drei Punkte mit nach Hause und können sich mit nunmehr 19 Zählern und Platz sechs auf eine sorgenfreie Restsaison in der Oberliga einstellen.

Gut eingestellt präsentierten sich die Ahauserinnen am Samstag vor allem in den ersten zwei Sätzen. „Besonders die Annahme hat hervorragend funktioniert“, lobte Trainer Sebastian Förster nach dem Spiel. Dadurch holte seine Mannschaft die ersten beiden Durchgänge ohne große Probleme mit 25:22 und 25:19.

VfL-Spiel kommt zum Erliegen

Mit einem glatten Zu-null-Sieg sollte es aber nicht klappen. Denn im dritten Durchgang kam das VfL-Spiel weitgehend zum Erliegen. Die Gastgeberinnen nutzten die Schwächephase für sich und schafften mit 25:21 den Satzanschluss.

„Durch den Vierten mussten wir uns dann richtig durchbeißen“, schildert Trainer Förster. Hier half dem VfL vor allem eine gute Aufschlagserie, um eine solide Führung herauszuspielen und letztlich mit 25:20 die drei Punkte klarzumachen.

Für den VfL spielten: Bartholme, Brinkbäumer, Dresemann, Harpering, Laukamp, Leveling, Lösing, Schlettert

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt