Maidy Dogs absolvieren erfolgreiche Doppelschicht

Inline-Skaterhockey

Die Maidy Dogs Ahaus haben ein anstrengendes aber vor allem erfolgreiches Wochenende hinter sich: In der Regionalliga Mitte haben sie den dritten Tabellenplatz erobert.

Ahaus

14.09.2021, 09:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
Insgesamt zehn Tore steuerte Jonas Cremers zu den beiden Siegen der Maidy Dogs am Wochenende bei.

Insgesamt zehn Tore steuerte Jonas Cremers zu den beiden Siegen der Maidy Dogs am Wochenende bei. © Johannes Kratz

Am Samstag stellte sich die zweite Mannschaft der Duisburg Ducks in der Hockeyhalle am Freizeitgelände Ork vor. Schon vor dem Spiel offenbarte sich, warum die Duisburger in ihren bisherigen drei Saisonspielen nur drei Punkte erreicht haben. Angereist mit nur sechs Feldspielern und einem Torhüter überließen die Duisburger von Spielbeginn an die Initiative den Ahauser Maidy Dogs.

Die benötigten jedoch etwas Anlaufzeit, bis trotz klarer Feldüberlegenheit das erste Tor durch Jens Kuczwalska gelang. Von da an kamen die Hausherren immer besser ins Spiel und erhöhten durch Joschka Vortkamp und Lars Schellerhoff auf 3:0. Der zweite Spielabschnitt zeigte dann deutlich den Unterschied der Mannschaftsgrößen. Die Ahauser, mit zwölf Mann im Kader, erzielten weitere fünf Treffer.

Jetzt lesen

Diesen Trend setzten die nun immer sicherer aufspielenden Ahauser auch im dritten Drittel fort, lediglich den Ehrentreffer durch David Rülander musste der Ahauser Nachwuchskeeper Dennis Höllmann passieren lassen. Doch sieben weitere erzielte Treffer führten zum auch in dieser Höhe verdienten 15:1-Heimerfolg der Maidy Dogs. Auch wenn die heimischen Fans ein recht einseitiges Spiel sahen, wurde der Sieg dennoch von den anwesenden Fans mit einem zufriedenen Applaus gefeiert.

Auch in Oberhausen siegreich

Am Sonntag machten sich die Ahauser dann auf den Weg zu den Miners Oberhausen II. Die Ahauser konnten wieder auf drei komplette Spielreihen zurückgreifen und hatten dieses Mal einen zumindest zahlenmäßig ebenbürtigen Gegner vor sich. Zwei schnelle Tore durch Joschka Vortkamp und Lars Schellerhoff in den ersten beiden Spielminuten konterten die Oberhausener mit dem Anschlusstreffer zum 1:2, doch keine 24 Sekunden später stellte Schellerhoff den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Am Ende des Drittels ging man mit 2:4 für die Ahauser Gäste in die Kabine.

Im Mitteldrittel zeigten die Ahauser dann ihre spielerische und vor allem läuferische Überlegenheit auf der großen Spielfläche und sie bauten den Vorsprung auf 4:10 aus. Nach weiteren drei Toren im letzten Drittel stellten die Ahauser das Tore schießen abrupt vollständig ein und ließen den Gastgeber unverständlicherweise etwas ins Spiel kommen, so dass der Vorsprung von 4:13 bis zum Spielende doch noch auf 8:13 verringert wurde.

Tore gegen Duisburg: Jonas Cremers (7), Joschka Vortkamp (3), Lars Schellerhoff (2), Jens Kuczwalska, Johannes Tenbeitel, Julian Drozdz (je 1)

Tore gegen Oberhausen: Joschka Vortkamp (4), Lars Schellerhoff, Jonas Cremers (je 3), Alexander Beel, Julian Drozdz, Johannes Tenbeitel (je 1)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt