Mit perfektem Drehbuch zum 3:1: SV Heek legt mit Sieg im Topspiel im A1-Liga-Oberhaus vor

Fußball-Kreisliga A1

Im Spitzenspiel gegen Schöppingen hatte der SV Heek sämtliche Schlüsselszenen auf seiner Seite. Der achte Sieg in Folge war verdient und die perfekte Einstimmung auf den Mannschaftsabend.

Heek

, 02.10.2019, 23:38 Uhr / Lesedauer: 2 min
Zweifacher Torvorbereiter: Matteo Schultewolter (M.) war einer der Aktivposten in einer guten Heeker Mannschaft.

Zweifacher Torvorbereiter: Matteo Schultewolter (M.) war einer der Aktivposten in einer guten Heeker Mannschaft. © Johannes Kratz

Die Stimmung beim Mannschaftsabend im Clubheim war am späten Mittwochabend prächtig – die Vorlage hatten sich die Spieler vom SV Heek selbst geliefert: Mit dem 3:1 im vorgezogenen Rückspiel gegen den ASC Schöppingen fuhren die Schützlinge von Spielertrainer Rainer Hackenfort nicht nur den achten Sieg in Reihe ein, sie sprangen auch zumindest für eine Nacht an die Spitze der Kreisliga A1. „Nach einem Sieg in diesem Topspiel, dem zweiten Dreier gegen einen starken ASC in dieser Saison, darf auch gefeiert werden“, freute sich Hackenfort über einen verdienten Heimerfolg.

Und der Einstieg in diese „extrem hitzigen 90 Minuten“ in „toller Atmosphäre“ war nahezu perfekt: Schon nach zehn Minuten konnte Kapitän Kai Epping die Führung für die Hausherren per Strafstoß anbringen – Hackenfort war zuvor im Strafraum förmlich „umgerannt“ worden. „Das hat uns natürlich in die Karten gespielt“, sah Hackenfort gut 20 Minuten darauf eine weitere Schlüsselszene: ASC-Spieler Benedikt Naber handelte sich die Gelb-Rote Karte ein (33.).

„In Summe erleichterte uns das die Sache schon“, sah Hackenfort spätestens mit dem 2:0 direkt vor der Pause eine Vorentscheidung gefallen: Ein Freistoß des agilen Matteo Schultewolter suchte und fand den Kopf von Jonas Bomkamp (43.).

Schnelle Entscheidung

Das perfekte Drehbuch schrieb der SV nach dem Seitenwechsel weiter: Mit der ersten echten Chance machte Heek den „Deckel drauf“: Nun war es Hackenfort, der eine Eingabe von Schultewolter einnickte (52.). In der Folge sorgte die zuletzt sehr stabile Defensivabteilung dafür, den Gegner weitgehend vom Tor fernzuhalten. Das gelang meist: Einmal musste ein Ball auf der Linie geklärt werden, dann legten die Gastgeber Torjäger Rafael-Goacalo Figueiredo den Ball quasi selbst auf, dieser bedankte sich mit dem Anschlusstreffer (74.).

„Spannend wurde es nicht mehr, wir haben unsere Konter aber auch nur noch halbherzig ausgespielt“, konnte Hackenfort beruhigt dem Schlusspfiff des Spiels – gleichbedeutend mit dem Anpfiff des Mannschaftsabend – entgegenblicken.

SV Heek – ASC Schöppingen 3:1
Heek: Oellerich – Epping, Klein-Reesink, Uphues, Kersting, Kippelt (86- Gausling), Klein (46. Schabbing), Hackenfort (90.+1 Lürick), Schultewolter, Kösters (46. Wenninghoff), Bomkamp – Tore: 1:0 Epping (10., Foulelfmeter); 2:0 Bomkamp (43.); 3:0 Hackenfort (52.); 3:1 Figueiredo (74.) – Gelb-Rote Karte: Naber, Schöppingen (33.).

Lesen Sie jetzt