Nienhaus trifft mit dem Schlusspfiff zum Sieg

Frauenlandesliga_ Union Wessum

Wessums Trainer Uwe Stampfer hatte sich trotz der angespannten Personallage betont offensiv gezeigt: Die drei Punkte gegen das Landesliga-Spitzenteam SSV Rhade sollten an der Südstraße bleiben.

WESSUM

, 15.10.2017, 20:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Amelie Große Ahlert (l.) traf zum 2:0 für die Union.

Amelie Große Ahlert (l.) traf zum 2:0 für die Union.

 Und seine Mannschaft tat ihm nach temporeichen 90 Minuten mit 4:3 den Gefallen. Zum umjubelten Siegtreffer holte Dörthe Nienhaus in der Schlussminute aus (90.). „Das war eine blitzsaubere Vorstellung“, war Stampfer voll des Lobes. Die Union war trotz einiger Umstellungen gut reingekommen. Laura Bömer und Amelie Große Ahlert schossen eine 2:0-Führung heraus (6., 31.). In kurzzeitiger Überzahl kam Rhade durch Heike Gosling zurück, mit dem Pausenpfiff stellte Charlotte Eismann, die wie später Leonie Franz schon ein U17-Spiel in den Knochen hatte, den alten Abstand wieder her. Rhade blieb feldüberlegen, Wessum zeigte sich aber stabil und behielt die Szenerie im Griff. Dennoch musste die Union zwei Treffer durch Vanessa Emming und Luisa Strauch hinnehmen (67., 75.). Der SSV wollte nun den Dreier, die Union behielt den Überblick. Bis Nienhaus eiskalt zuschlug. 

 

Landesliga, 6. Spieltag Union Wessum - SSV Rhade  4:3 Union: Zeiske - Dempzin, Bömer (21. Eismann), Buddendick (46. Wisseling), Kappelhoff, Nienhaus, Lombeck, Luthe, Stampfer, Große Ahlert (77. Franz), Schulz – Tore: 1:0 Bömer (6.); 2:0 Große Ahlert (31.); 2:1 Gosling (35.); 3:1 Eismann (45.); 3:2 Emming (67.); 3:3 Strauch (75.); 4:3 Nienhaus (90.).

Lesen Sie jetzt