Partie mit perfektem Drehbuch

Fußball-Bezirksliga: TuS Wüllen

Der TuS Wüllen hat mit dem 4:1-Erfolg über den FC Marl den vierten Heimsieg in Serie eingefahren.

WÜLLEN

, 15.10.2017, 19:53 Uhr / Lesedauer: 2 min
Tim Sicking und der TuS Wüllen haben den FC Marl mit 4:1 in die Schranken gewiesen.

Tim Sicking und der TuS Wüllen haben den FC Marl mit 4:1 in die Schranken gewiesen.

Emotionen pur beherrschten die Schlussphase im Bezirksligaspiel zwischen dem TuS Wüllen und dem FC Marl. Und diese sollten sich nach dem Schlusspfiff im Kreis der Wüllener Kicker fortsetzen: „Wir haben heute alles das richtig gemacht, was wir vergangene Woche falsch gemacht haben. Von der Nummer eins bis zur Nummer 14!“ Spielertrainer Rainer Hackenfort hatte mit seiner Mannschaft soeben den vierten Heim-Dreier in Folge eingefahren. Und mit 4:1 auch deutlich und absolut verdient. Der Aufsteiger hatte ein Paradebeispiel abgeliefert, wie man einem spielstarken Gegner ohne richtige Balance den Schneid abkauft.

Hackenfort selbst hatte mit seinem frühen Führungstreffer die Basis gelegt (7.). Der Gast musste fortan agieren, Wüllen konnte mit aller Wachsamkeit und den notwendigen Nadelstichen das Spiel auf sich zukommen lassen. In Phasen zeigte der FC, warum er zu den Spitzenteams zählt. Geschlossen wirkte das aber allzu selten. Auch das nötige Quäntchen Glück fehlte, als ein Freistoß von Gökhan Develi vom Pfosten an den Rücken des starken Torhüters Sencan Derinalp und von dort eben nicht ins Tor prallte (28.). Der TuS suchte selbst immer wieder die Offensive – Alexander Edel und Christian Theuring verpassten zunächst (33., 35.).

Dann eroberte Hackenfort den Ball, der fand über Christian Theuring den Weg zu Edel: 2:0 (38.). Dank Derinalps Glanztat gegen Joel Dinzolele hatte die 2:0-Führung zur Pause bestand. Nach dem Seitenwechsel drückte Marl nun, Wüllen gelang es aber, dem einsetzenden Offensivschwung den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Mit dem 3:0 durch Luca Böwing – Andreas Bastron hatte uneigennützig quergelegt – war die Messe gelesen (67.). Hektik bestimmte nun das Geschehen. Mit einem Flatterball brachte Marvin Poggel Marl heran (74.). Der TuS behielt kühlen Kopf, Christopher Behrendt machte den Deckel drauf (90.+2).

TuS Wüllen - FC Marl 4:1 TuS Wüllen: Derinalp - P. Theuring, Haeske, Büning, Sicking, Uppenkamp, Böwing, Bastron, Edel, C. Theuring (78. Behrendt), Hackenfort.

Tore: 1:0 Hackenfort (7.); 2:0 Edel (37.); 3:0 Böwing (67.);L 3:1 Poggel (74.); 4:1 Behrendt (90.+2).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt