Podestplatz für Jonas Osterholt beim Europacup

Triathlon

In Polen gingen die Brüder Cedric und Jonas Osterholt vom SuS Stadtlohn an den Start. Für einen endete der Wettbewerb mit einer Premiere.

Stadtlohn

27.08.2020, 13:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Immer vorn dabei: Jonas Osterholt (r.) holte Bronze beim Europacup in Polen.

Immer vorn dabei: Jonas Osterholt (r.) holte Bronze beim Europacup in Polen. © privat

Nach langer Corona-Pause stand mal wieder ein Rennen für die Triathleten des SuS Stadtlohn an. Beim Elite European Cup in Olsztyn (Polen) gingen Jonas und Cedric Osterholt vom SuS Stadtlohn an den Start. Jonas Osterholt landete auf dem Podest.

Zu absolvieren war eine Sprintdistanz über 880 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen. Insgesamt 56 internationale Profis waren am Start. Gestartet wurde in einer Reihe aufgestellt von einem Ponton. Es war wichtig, einen guten Start zu erwischen, um so schnell aus dem Getümmel rauszuschwimmen.

Jetzt lesen

Das gelang den Oterholt-Brüdern, sodass sie das Schwimmen ganz vorne beenden konnten. Jonas kam als Sechster (9:23 Minuten) aus dem Wasser, gefolgt von Cedric auf Rang 18 (9:36). Nach fünf Kilometern fanden sich beide in der ersten Radgruppe wieder. Geschlossen erreichte diese die zweite Wechselzone.

Über die 20 Kilometer stand am Ende ein Schnitt von 43 km/h auf dem Tacho. Jetzt musste wie so oft der abschließende Lauf die Entscheidung bringen.

Premiere in der Elite

Mit der zweitschnellsten Laufzeit (15:31 Minuten) behauptete sich Jonas weiter ganz vorne im Feld über die fünf Kilometer und sicherte sich die Bronzemedaille und damit seinen ersten Podiumsplatz in der Elite.

Cedric hingegen hatte beim Laufen unerwartete Luftprobleme und konnte seinen guten neunten Platz nach dem Wechsel nicht halten. Am Ende belegte er Rang 22 (16:40) in dem Elitefeld.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt