Reitvereine planen ihre Turniere noch mit großer Ungewissheit

Reitsport

Unabhängig von der aktuellen Ungewissheit angesichts der Corona-Krise hat der Kreisreiterverband sein Programm für das Jahr 2021 präsentiert. Die Vereine habe ihre Turniere gemeldet.

Ahaus

, 30.12.2020, 12:53 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mit vielen Fragezeichen ist aus aktuellem Anlass die Saisonplanung bei den Reitern verbunden. Die Vereine haben ihre Termine der Kreisreiterverband dennoch gemeldet.

Mit vielen Fragezeichen ist aus aktuellem Anlass die Saisonplanung bei den Reitern verbunden. Die Vereine haben ihre Termine der Kreisreiterverband dennoch gemeldet. © Raphael Kampshoff

Auch im Reitsport sind die Einschränkungen durch die aktuelle Coronaschutzverordnung groß. Das Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales (MAGS) hatte nach dem Lockdown im November noch einmal klargestellt, dass entgegen der ersten Information Reitunterricht NRW-weit unzulässig ist.

Damit liegt der Unterricht wie in fast allen Sportarten brach, erlaubt sind einzig Betreuung und Bewegung eines Pferdes durch eine Einzelperson. „Bewegung aus Tierschutzgründen“, wie es offiziell heißt, ist dabei auch in einer Reithalle zulässig.

Jetzt lesen

Nichtsdestotrotz hat der Kreisreiterverband seine vorläufige Planung für Pferdeleistungsschauen für das Sportjahr 2021 veröffentlicht, die Vereine haben ihre Veranstaltungen gemeldet. Dabei musste der Reitverein Vreden den traditionellen Jahresauftakt in der Halle bereits absagen (wir berichteten). Wie die Auswirkungen auf die weitere Planung aussehen werden, bleibt abzuwarten.

Vereine melden ihre traditionellen Termine

Ein Auszug aus dem Programm der Vereine aus dem Verbreitungsgebiet: Im Januar plant der Reitverein Legden noch einen WBO-Reitertag durchzuführen (16. Januar), eine Neuauflage gibt es dort am 6. Februar. 2020 standen beim Verein an diesen Tagen ein Trainingsturnier und Vereinsmeisterschaften an. In Stadtlohn steht am 22. Januar ein Late-Entry im Plan.

An den Bleikenkamp in Legden wird dann laut Plan zudem vom 19. bis 21. März zu einem dreitägigen Turnier geladen. Zweigeteilt für Dressur (20./21. März) und Springen (27./28. März) führt dann der Reitverein Ahaus seine Eventwochenenden an der Graeser Straße durch. Late-Entry-Springen und WBO-Reitertag stehen dann am 10. und 11. April beim Reitverein Ottenstein-Hörsteloe auf dem Programm.

Das traditionelle Turnierwochenende (Maiturnier) in Ottenstein gibt es dann vom 30. April bis zum 2. Mai. Der Reitverein Heek-Nienborg organisiert am 29. und 30. Mai ein Voltigierturnier.

Jetzt lesen

Die Stadtlohner Reitertage locken vom 29. Juli bis 2. August auf die Anlage des Reitvereins St. Martin am Losberg. Vom 3. bis 6. Juni lädt dann der Reitverein Südlohn-Oeding zu Dressur und Springen auf seine Anlage. Dressur und Springen bis zur Klasse S gibt es dann noch einmal beim Reitverein Ahaus am 4. und 5. September, zwei Wochen später organisiert der RV Vreden einen Voltitag (18./19. September).

Sein Großpferdeturnier führt dann noch einmal der Reitverein Legden am 9. und 10. Oktober durch, gefolgt vom Hallenreit- und -springturnier des RV Vreden vom 15. bis 17. Oktober.

Vereine arbeiten an Hygienekonzepten

Mit dem großen Ponymeeting beschließt dann der Reitverein Legden vom 5. bis 7. November das Reitsportjahr 2021 im Verbreitungsgebiet. Welche Rahmenbedingungen zu den jeweiligen Terminen herrschen, das gibt die jeweils aktuelle Fassung der Coronaschutzverordnung vor.

Jetzt lesen

Sicher ist: Die Vereine arbeiten weiter hoch engagiert an den entsprechenden Hygienekonzepten, die unter anderem im Herbst in Ahaus, Legden und Vreden erfolgreich zum Einsatz kamen.

www.krv-borken.de

Lesen Sie jetzt