SC Südlohn nutzt seine Chancen eiskalt

Fußball-Kreispokal: 3:0 in Alstätte

Bei A-Ligakonkurrent VfB Alstätte setzte sich der SC Südlohn am Donnerstagabend mit 3:0 durch. Damit dürfen sich die Südlohner auf die Viertelfinalbegegnung mit dem SuS Stadtlohn freuen.

ALSTÄTTE/SÜDLOHN

, 21.09.2017, 22:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Florian Wewers (l., SC Südlohn) im Kampf um den Ball mit Fabian Kernebeck (Alstätte)

Florian Wewers (l., SC Südlohn) im Kampf um den Ball mit Fabian Kernebeck (Alstätte)

Der SC Südlohn erwischte den besseren Start und hatte in den ersten 15 Minuten leichte Vorteile. Die Elf erarbeitete sich auch schon die erste Chance. In der sechsten Minute traf Alexander Krüchting mit einem Schuss aus zehn Metern den Außenpfosten. Die Gastgeber konnten sich den den ersten 20 Minuten gegen die kompakte und sehr sicher stehende Abwehr des SC Südlohn nicht entscheidend durchsetzen und blieben ohne klare Chance.

Südlohn zeigte sich weiter angriffsstark und ging nach 19 Minuten durch einen Treffer von Maik Picker nicht einmal unverdient in Führung. Nach der Pause kam der VfB stark auf und drängte mit Macht auf den den Ausgleich. Der VfB kam zu einigen Chancen, ein Treffer gelang der Mannschaft aber nicht. Der fiel auf der Gegenseite durch Picker (66.), der ein Zuspiel von Eric Römer verwertete. Einen Schuss von Krüchting fälschte Marcel Freckmann ins eigene Tor ab (69.).  

Kreispokal 2017/18 Achtelfinale SV Heek - SuS Stadtlohn 1:3 Tore: 1:0 Kösters (41.); 1:1 Hilgemann (79.); 1:2 Hilgemann (81.); 1:3 Hüwe (83.) FC Epe - SpVgg Vreden 0:1 n.V. Tor: 0:1 Wiesweg (108.) VfB Alstätte - SC Südlohn 0:3 Tore: 0:1, 0:2 Picker (20.; 66.); 0:3 Freckmann (68.; Eigentor) SC Ahle - ASC Schöppingen  1:6 Tore: 0:1 Lütke-Bitter (7.); 1:1 Lütke Vestert (15.); 1:2 Krüger (47.); 1:3 Schmitz (64.); 1:4 Bakenecker (75.); 1:5 Kröger (78.); Schmitz (80.) SG Coesfeld - FC Oeding 2:0 Tore: 1:0 Jacobs (63.); 2:0 Schürmann (83.) Vorwärts Epe - Adler Buldern 6:1 Tore: 1:0 Göksu (29.); 1:1 Rademacher (34.); 2:1 Wieland (52.); 3:1 Damm (73.); 4:1 Hoffmann (82. Strafstoß); 5:1 Göksu (87.); 6:1 Beverborg (88.) Westfalia Osterwick - DJK Coesfeld 4:1 n.V. Tore: 1:0 Lammers (96.); 2:0 Lanfers (103.); 3:0 Richters (110.); 4:0 Lammers (117.); 4:1 Temelkov (119.) – Gelb-Rote Karte gegen Coesfeld (94.) FC Vreden - TSG Dülmen  abgesagt

Viertelfinale, 25. November Sieger FC Vreden/Dülmen -ASC Schöppingen SC Südlohn - SuS Stadtlohn Westfalia Osterwick - SpVgg Vreden SG Coesfeld - Vorwärts Epe

Lesen Sie jetzt