Sechster Neuzugang: Eintracht Ahaus verpflichtet jungen Legdener

rnFußball-Landesliga

Einen weiteren Zugang für die neue Saison hat Landesligist Eintracht Ahaus vermeldet. „Er zählt zu den talentiertesten Jungs hier im Fußballkreis“, so der Klubvorsitzende Stefan Kappenstiel.

Ahaus

, 20.02.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seinen sechsten Neuzugang für die Saison 2020/21 hat Landesligist Eintracht Ahaus präsentiert: Vom A-Ligisten SuS Legden schließt sich Till Dresemann im Sommer den Kickern vom Stadtpark an.

Der 18-Jährige war erst zu Saisonbeginn von den A-Junioren der SpVgg Vreden zu seinem Heimatverein ins Dahliendorf zurückgekehrt. Die Legdener erklärten ihn frühzeitig zum Seniorenspieler und bei der ersten Mannschaft startete er auch gleich durch. „Wir wussten natürlich um Tills Talent, aber dass er direkt so eine tragende Rolle in unserer Mannschaft spielen würde, war nicht abzusehen. Umso mehr bedauern wir natürlich, dass er uns im Sommer schon wieder verlässt“, so SuS-Trainer Izzet Günes.

Till Dresemann (M.) spielte als Junior auch für die SpVgg Vreden.

Till Dresemann (M.) spielte als Junior auch für die SpVgg Vreden. © Johannes Kratz

Des einen Leid ist des anderen Freud‘. Die Ahauser sind glücklich, den defensiven Mittelfeldspieler für sich gewonnen zu haben. Für den Klubvorsitzenden Stefan Kappenstiel zählt Till Dresemann „zu den talentiertesten Jungs hier im Fußballkreis und spielt in Legden eine super Saison“. Außerdem sei der 18-Jährige „ein super Junge und total klar im Kopf“.

Jetzt lesen

Der Legdener ist bereits der sechste Neuzugang der Ahauser für die kommende Spielzeit. Vor ihm hatten bereits Niclas Dormayer, Jens Büsker (beide SuS Stadtlohn), Jannes Brüning (A-Junioren SpVgg Vreden), Simon Lovermann (FSV Ochtrup) und Torwart Nico Schemmick von der DJK Stadtlohn ihre Zusage gegeben. Aus dem aktuellen Kader hat nun auch Keeper Hilmi Demirbas verlängert, wie Kappenstiel mitteilt.

Joachim Geerdes hört auf

Eine Veränderung gibt es dagegen im Vereinsvorstand: Joachim Geerdes hört im Sommer nach sechs Jahren als Geschäftsführer auf. „Er will sich mehr um seine Familie kümmern, dafür habe ich vollstes Verständnis“, so Stefan Kappenstiel.

Geschäftsführer Joachim Geerdes legt sein Amt nach der Saison nieder.

Geschäftsführer Joachim Geerdes legt sein Amt nach der Saison nieder. © Sascha Keirat

Die Aufgaben wolle der Klub dann auf mehrere Schultern verteilen. Auf welche genau, stehe noch nicht fest. „Joachim hat jedenfalls angekündigt, dass er uns weiterhin beratend zur Seite stehen wird. Wir sind ihm jetzt schon unendlich dankbar.“

Lesen Sie jetzt