So liefen die Testspiele am Samstag: SpVgg hat Mühe bei BW Wulfen

rnFußball

Die SpVgg Vreden hat ihr Testspiel bei BW Wulfen für sich entschieden. Landesligist Eintracht Ahaus musste sich bei Eintracht Nordhorn knapp geschlagen geben. Weitere Teams waren im Einsatz.

Kreis

, 15.08.2020, 20:43 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nicht gut gespielt, aber am Ende 3:0 gewonnen. Die SpVgg Vreden hatte einige Mühe beim defensiv eingestellten A-Ligisten BW Wulfen. Eintracht Ahaus haben 65 gute Minuten bei Eintracht Nordhorn nicht zum Sieg gereicht.

BW Wulfen - SpVgg Vreden 0:3
Mit 3:0 setzte sich Oberligist SpVg Vreden beim A-Ligisten BW Wulfen durch. Die Tore für die SpVgg Vreden erzielen Nicolas Ostenkötter (32.), Maximilian Hinkelmann (51.) und Gastspieler Lars Ivanusic (85.). „Das Spiel hat uns viele neue Erkenntnisse gebracht, allerdings mehr negative als positive“, sagte Trainer Engin Yavuzaslan. „Wir haben heute schlecht gespielt. Gerade gegen eine defensive Mannschaft müssen uns bessere Lösungen einfallen.“

Jetzt lesen

Eintracht Nordhorn - Eintracht Ahaus 2:1
Die Ahauser Eintracht hat beim Bezirksligisten Eintracht Nordhorn eine 1:2-Niederlage kassiert. „Wir haben 65 Minuten gut gespielt und hätten deutlicher als mit 1:0 führen können“, so Trainer Frank Wegener. Eintracht Ahaus ging durch ein Kopfballtor von Cihan Bolat in Führung (10.). Jonathan Noack hatte danach mit einem Pfostentreffer Pech. Mit einem Freistoß glich Yilmaz Karadas (76.) zum 1:1 aus und der Ex-Vredener Kamaljit Singh traf zum 2:1-Endstand (84.).

SuS Legden - SpVgg Vreden II 1:0
A-Ligist SuS Legden hat die SpVgg Vreden II mit 1:0 besiegt. Der alles entscheidende Treffer fiel nach einer Ecke in der 26. Minute. Die Hereingabe konnte die SpVgg II noch abwehren, im Nachschuss traf Marius Kleine Schonnefeld. „In der ersten Hälfte war der SuS Legden besser und hätte auch deutlicher führen können“, kommentiert SpVgg-Trainer Gustav Mauritz die 90 Minuten. „Nach der Pause waren wir klar tonangebend und hätten den Ausgleich erzielen müssen.“

VfB Alstätte - SC Südlohn 2:3
Der VfB ging durch Marius van Weyck in Führung (50.), Alexander Krüchting glich (65.) zum 1:1 aus. Nach dem 2:1 durch Henning Feldhaus (75.) sorgte Neuzugang Nils Sterken (82. und 88.) für den Südlohner Erfolg. „Wir haben in der Pause ein paar Sachen angesprochen, danach lief es besser“, erklärte VfB-Trainer Markus Krüchting. „Zum Schluss hat die Konzentration gefehlt.“ Sein Bruder und SC-Coach Jörg Krüchting war zufrieden. „Wir hätten schon zur Pause führen müssen und haben verdient gewonnen.“

Jetzt lesen

SF Ammeloe - SV Heek 1:5
Mit 5:1 setzte sich die Gästeelf um Spielertrainer Rainer Hackenfort in Ammeloe durch. Luka Kösters sorgte für die frühe Führung (8.). Hackenfort traf zum 2:0 (12.) und Robin Kersting zum 3:0 (22.). Für das 4:0 sorgte wieder Hackenfort (30.). Lars Hülscher verkürzte auf 1:4 (61.) und Thilo Gausling erhöhte auf 5:1 (76). „In Halbzeit eins haben wir richtig guten Fußball gezeigt“, sagt der Heeker Trainer.

SV Eggerode – RW Nienborg 2:5
Tore: 0:1 Reekers (39.), 0:2 Borgers (41); 1:2 Steiner (45.); 2:2 Steiner (58.); 2:3 Wieland (76.); 2:4 Pieper (86.); 2:5 Borgers (90.+1)

SG Coesfeld – FC Oeding 3:2
Tore: 1:0 Lowak (7.); 1:1 Haddick (29.); 2:1 Höseler (33.); 2:2 Vierhaus (55.); 3:2 Jacobs (83.; Elfmeter)

SF Graes - Fortuna Gronau 0:4
Tore: 0:1 Temjanovski (17.); 0:2 Temjanovski (30.), 0:3

Hösel (58.); 0:4 Hösel (66., Elfmeter)

FC Vreden – SG Borken II 3:1
Tore: 1:0 van den Berg (32.); 2:0 van den Berg (74.); 2:1 Keulertz (73.); 3:1 van den Berg (83.

Frauen

Union Wessum II – FC Gievenbeck 3:1
Tore: 1:0 Hemling (17.), 2:0 Menke (23.); 2:1 Kenter (73.); 3:1 Witte (84.)

Lesen Sie jetzt