Stabile Abwehrreihen: Nullnummer in Ammeloe am Mittwochabend

Fußball-Kreisliga A

Keine Treffer sahen die Zuschauer am Mittwochabend im Flutlichtspiel zwischen SF Ammeloe und SuS Stadtlohn II. Heute Abend stehen in der A-Liga zwei weitere Begegnungen auf dem Spielplan.

Kreis

von Stefan Hoof

, 23.09.2021, 14:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
In einer intensiv geführten Partie trennten sich SF Ammeloe und SuS Stadtlohn II 0:0.

In einer intensiv geführten Partie trennten sich SF Ammeloe und SuS Stadtlohn II 0:0. © Raphael Kampshoff

Die Null steht bei den Sportfreunden Ammeloe. Doch was defensiv gut ist, führt offensiv nicht zu Beifallsstürmen. So auch am Mittwoch nach dem 0:0 gegen SuS Stadtlohn II.

„Es war ein Abnutzungskampf von zwei sehr engagierten, taktisch gut eingestellten Mannschaften“, erklärte Ammeloes Coach Jürgen Banken. „Beide Teams hatten Möglichkeiten, das Spiel für sich zu entscheiden. Aufgrund der letzten fünf Minuten, als Stadtlohn noch die eine oder andere Chance hatte, sind wir unter dem Strich zufrieden. Ein dickes Lob an unsere Verteidigung. Dass wir spielerisch und im Kreieren von Torchancen uns verbessern müssen und wollen, ist uns nicht erst seit Mittwoch bewusst“, sagte Banken.

Intensiv, aber fair

Stadtlohns Coach Martin Arends berichtete ebenfalls von einer „sehr intensiven, mit vielen Zweikämpfen gespickten, aber fairen Partie“. Das Unentschieden wertete er als leistungsgerecht.

„Defensiv haben wir viele Sachen gut gemacht und kaum Chancen zugelassen“, betonte Arends. Offensiv habe es besonders im letzten Drittel gehapert.

5. Spieltag

Weiter geht es in der A-Liga schon am Donnerstagabend mit dem 5. Spieltag. Um 19.30 Uhr stehen sich die Teams von Eintracht Stadtlohn und SC Südlohn gegenüber, eine Viertelstunde später beginnt die Partie zwischen Union Wessum und RW Nienborg.

Stadtlohns vierter Anlauf

Gastgeber Eintracht Stadtlohn hofft im vierten Anlauf, nach zwei Unentschieden und einer Niederlage, den ersten Saisonsieg einfahren zu können. In diesem Punkt ist der SC Südlohn den Hausherren einen Schritt voraus. Am vergangenen Sonntag gelang ein 3:2-Erfolg gegen den FC Vreden.

RWN auswärts stark

Die Rot-Weißen aus Nienborg wollen an die Leistung von ihrem letzten Auswärtsspiel bei der Reserve des SuS Stadtlohn anknüpfen, das sie mit 3:2 für sich entschieden. Auch im ersten Spiel auf fremdem Platz (1:1 in Schöppingen) gingen die Nienborger nicht leer aus. So soll jetzt auch das dritte Auswärtsspiel erfolgreich abgeschlossen werden.

Eper Derby am Samstag

Vorverlegt wurde übrigens auch das Eper Derby. Schon am Samstag (18 Uhr) erwartet Vorwärts Epe II die Reserve des FC Epe - vor sicherlich guter Kulisse.

Lesen Sie jetzt