Stadtlohner Damen ziehen erneut ins Halbfinale des WTV-Pokals ein

Tennis

Dem starken Auftritt in der Damen 30-Regionalliga ließen die Stadtlohner Damen einen überzeugenden im WTV-Vereinspokal folgen. Einige weitere Teams greifen nun erst in den Wettbewerb ein.

Kreis

, 18.06.2021, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schon zum Regionalligaauftakt konnte Sarah Bertels für BW Stadtlohn punkten, nun steuerte sie gemeinsam mit Lena Arntzen im Doppel den dritten Punkt zum 3:0 im WTV-Vereinspokal gegen den TC Deuten bei.

Schon zum Regionalligaauftakt konnte Sarah Bertels für BW Stadtlohn zweifach punkten, nun steuerte sie gemeinsam mit Lena Arntzen im Doppel den dritten Punkt zum 3:0 im WTV-Vereinspokal gegen den TC Deuten bei. © Michael Schley

Den Weg geebnet, den Vorjahrserfolg mit dem Einzug ins Finale zu wiederholen, haben die Tennis-Damen des TV BW Stadtlohn. Bei der zweiten Auflage des WTV-Vereinspokals zogen die Spielerinnen um Mannschaftsführerin Christina Geuking ins Halbfinale ein. Ihr Viertelfinalspiel konnte das Team gegen den TC Deuten, eine Auswahl mit Regionalliga-Akteurinnen, glatt mit 3:0 gewinnen.

Den Grundstein legte die Stadtlohner Nummer eins, Manuela Heumer. Im Match-Tiebreak des dritten Satzes siegte sie mit 10:8 gegen die LK1-Spielerin Hannah Eifert. In zwei Sätzen bezwang Pamela Janzen Hermine Brembt. Damit war vor dem abschließenden Doppel die Entscheidung bereits gefallen. Dieses gewannen dann Lena Arntzen und Sarah Bertels ebenfalls noch glatt in zwei Durchgängen. „Damit war so nicht zu rechnen", freute sich Christina Geuking. Nach den Aufholjagden in den Einzeln habe sich quasi echter Pokalcharakter entwickelt.

Neuauflage des Vorjahresendspiels möglich

Zum Halbfinale kommt es nun erst Ende August. Dann steht die Reise zum Oelder TV BW an, der zum Auftakt ein Freilos genoss. Möglich ist die Wiederholung des Vorjahresfinales – auch Titelverteidiger BW Halle ist noch im Wettbewerb. In der Altersklasse Herren 50 (LK 4-25) steht die Auswahl des TV BW als Westfalenligist nach Freilos bereits in Runde 2. In einem Heimspiel lautet der Gegner am Mittwoch, 23. Juni, VfL Billerbeck (Münsterlandliga).

Ebenso ein Freilos zum Auftakt „zogen“ die Herrenmannschaften des TC GW Ahaus und der TG Stadtlohn/Ahaus (LK 7-25). Ahaus muss am Mittwoch in Runde 2 nun zum TC Rheine 22 (Verbandsliga). Die TG stellt sich parallel bei der DJK Eintracht Coesfeld (Bezirksklasse) vor. Mit einer weiteren Mannschaft nimmt die TG im Wettbewerb der Herren der LK 1-25 teil. Ebenso nach Freilos heißt der Gastgeber am Dienstag, 22. Juni, in Runde 2 1. TC Hiltrup, ein Westfalenligist.

Knappe Niederlage für RW-Damen 50

Der TV Vreden schickt die Herren 50 (LK 15-25) und Damen 50 (LK 4-25) ins Rennen. Die Herren 50 trafen in Runde 1 auf Westfalia Gemen (n.R.), die Damen 50 unterlagen dem 1. TC Hiltrup in der Auftaktrunde knapp mit 1:2. Den Ehrenpunkt sicherte das Doppel Sabine Greve/Judith Dönnebrink.

Lesen Sie jetzt