Starker TuS Wüllen kassiert bitteren Ausgleich

Fußball-Bezirksliga

Beim 2:2-Unentschieden des TuS Wüllen bei der SG Coesfeld fiel der letzte Treffer erst in der fünften Minute der Nachspielzeit.

Wüllen

, 07.09.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Traf zum 1:1 für den TuS: Christopher Behrendt.

Traf zum 1:1 für den TuS: Christopher Behrendt. © Johannes Kratz (A)

Hin- und hergerissen war Wüllens Coach Johannes Dönnebrink nach dem 2:2 zum Auftakt bei der SG Coesfeld. Zum einen konnte er von einer bemerkenswerten Moral seiner Elf nach Rückstand berichten, zum anderen schmerzte der 2:2-Ausgleich der Coesfelder in der fünften Minute der Nachspielzeit schon sehr. Trotzdem: „Wir als Trainerteam müssen der Mannschaft ein Lob aussprechen, sie hat dieses Spiel angenommen“, so Dönnebrink. Schon die Anfangsphase deutete darauf hin, dass der TuS die lange Pause gut überstanden hat. Die Führung machte aber die SG durch Jannis Pier nach einem Freistoß (25.).

„Die zweite Halbzeit ging komplett an uns“, fasste der Dönnebrink den zweiten Durchgang zusammen. Torjäger Christopher Behrendt brachte den TuS heran (55.). Fünf Minuten später war es wieder Behrendt, der im Strafraum zu Fall gebracht wurde: Torhüter Hendrik Vortkamp ließ sich die Chance vom Punkt nicht entgehen (62.). „Zu diesem Zeitpunkt waren wir voll im Spiel“, sah Dönnebrink in der Folge weitere Chancen vor allem durch Behrendt. Der Aufsteiger blieb so im Spiel und bekam mit dem Schlusspfiff einen Elfmeter zugesprochen, den Lucas Jacobs zum 2:2 verwandelte (90.+6).

SG Coesfeld - TuS Wüllen 2:2
Wüllen: H. Vortkamp - Vierhaus, Gosling (81. Hemling), Nolte, Pieper, P. Vortkamp, Möller (90.+4 T. Tenhumberg), Bastron (69. Dumpe), Thebelt, Dönnebrink (52. Böwing), Behrendt
Tore: 1:0 Pier (25.); 1:1 Behrendt (55.); 1:2 H. Vortkamp (62., FE); 2:1 Jacobs (90.+5, FE).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt