Südlohner Läufer legen am „Running Weekend“ rund 500 Kilometer zurück

Leichtathletik

An echten Laufveranstaltungen konnten die Südlohner Läufer nicht teilnehmen. So haben sie sich einfach entsprechende Strecken vor der eigenen Haustür gesucht. Von fünf Kilometern bis zum Marathon.

Südlohn

, 20.04.2021, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Thorsten Neitzel, Marco Schley und Thomas Langenbrink (v.l.) verdienten sich die vom Südlohner Lauftreff organisierten Medaillen nach ihren Läufen über 15 Kilometer.

Thorsten Neitzel, Marco Schley und Thomas Langenbrink (v.l.) verdienten sich die vom Südlohner Lauftreff organisierten Medaillen nach ihren Läufen über 15 Kilometer. © privat

Insgesamt 25 Aktive des Südlohner Lauftreffs haben am Wochenende im Rahmen des vereinsinternen „Running Weekend“ ordentlich Kilometer gesammelt. Rund 500 waren es am Ende, wie die Südlohner mitteilen.

Unter die Sohlen genommen wurden Strecken von fünf Kilometern bis hin zur Marathondistanz (42,195 Kilometer), entweder allein oder in kleinen Gruppen. „Viele haben sich seit Monaten mit Trainingsplänen von unseren Lauf-Lehrtrainern Marco Schley und Marion Vogtt vorbereitet und sich auch von dem starken Wintereinbruch im Februar nicht von ihren Plänen abbringen lassen“, berichtet der Lauftreff.

Jetzt lesen

Statt in einer der Laufmetropolen die Kilometer zu sammeln, ging es coronabedingt in Südlohn, Oeding, Stadtlohn und Gescher auf die Strecke und über den roten Teppich ins Ziel. Insgesamt sechs Aktive meisterten dabei die Marathon-Distanz: Sonja Paß bewältigte diese am schnellsten in einer Zeit von 3:48:13 Stunden. Es folgten Stephan Rave (3:56:49), Markus Tecker (3:56:49), Manfred Peifer (4:27:05), Theo Mezger (4:27:24) und Bettina Hueske (4:27:25).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt