SuS muss im Topspiel bei Vorwärts Epe mit einem Zähler leben

Fußball

Das vermeintliche Topspiel des ersten Bezirksliga-Spieltags endete mit zwei Treffern, 20 Spielern und ohne Sieger.

Stadtlohn

, 06.09.2020, 19:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Raphael Busert (l.) brachte den SuS in Epe in Führung.

Raphael Busert (l.) brachte den SuS in Epe in Führung. © Sascha Keirat (A)

Mit einem 1:1 bei Vorwärts Epe musste der SuS Stadtlohn am Sonntag die Heimreise antreten.

„Das war leider ein verdientes Unentschieden“, kommentierte SuS-Trainer Stefan Rahsing. Er trauerte vor allem den guten Chancen aus dem ersten Durchgang nach, als etwa Kevin Meise, Tobias Preckel oder Maximilian Rhein die Blau-Weißen in Front hätten schießen können. Epe wurde mit einem Konter brandgefährlich, Johannes Tenbrink rettete den Ball gerade noch.

Jetzt lesen

In den zweiten Abschnitt startete der SuS dann ideal. Einen Versuch von Rhein ließ der Keeper abprallen, Raphael Busert war zur Stelle und traf zur Gästeführung (47.). „Mit dem Tor ist dann leider etwas die Spannung bei uns abgefallen“, beobachtete Stefan Rahsing, wie sich seine Elf hinten reindrängen ließ. Wegen Handspiels von Leonard Evers gab es Elfmeter für Epe, den Aleksandar Temelkov zum 1:1 ins Tor lupfte (51.). Danach dezimierten sich beide Teams noch. Epes Umut Berke schubste Johannes Tenbrink und sah dafür glatt Rot (54.), Leonard Evers musste nach Gelb-Rot wegen eines taktischen Fouls frühzeitig vom Platz (58.).

Vorwärts Epe - SuS Stadtlohn 1:1
SuS: Hintemann - Preckel, Evers, Jaegers, Tenbrink (64. Fleige), Tendahl, Wolf, Kernebeck (84. Deitert), Meise (86. Diekenbrock), Busert, Rhein (83. Thentie)
Tore: 0:1 Busert (47.), 1:1 A. Temelkov (51. FE)
Rote Karte: Berke, Epe (54.)
Gelb-Rote Karte: Evers, Stadtlohn (58.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt