SuS-Reserve richtet Blick gleich wieder nach vorne

Fußball-Bezirksliga: Heimspiel gegen Lippramsdorf

Nur allzu gerne hätte es Franz-Josef Becking gesehen, dass seine Mannen in Buldern gepunktet hätten. Doch: „Wir waren einfach nicht clever genug. Daraus müssen wir weiter lernen.“ Und so wurde der Blick gleich zum nächsten Heimspiel am Sonntag (15 Uhr, Losberg 4) gegen den SV Lippramsdorf gerichtet. Dort fühlt sich der SuS Stadtlohn II bekanntlich wohler als in der Fremde.

STADTLOHN

, 13.10.2017, 17:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jan-Luca Weiß (r.) ist angeschlagen - Einsatz fraglich.

Jan-Luca Weiß (r.) ist angeschlagen - Einsatz fraglich.

Den Gast aus Lippramsdorf schätzt der Trainer als „richtig guten Bezirksligisten“ ein, vom verhaltenen Saisonstart werde man sich nicht blenden lassen. Dass 3:0 zuletzt gegen Haltern II sei Ausdruck und Beleg der Stärke genug. „Im Vorjahr hat uns Lippramsdorf die Grenzen aufgezeigt. Die Mannschaft ist technisch beschlagen und eingespielt.“ Doch auch der SuS könne nun auf Kontinuität bauen, man sei selbst „gewachsen“. Mit Blick auf das nächste Duell mit dem SV Gescher gewinne das Heimspiel weiter an Bedeutung. Jan-Luca Weiß ist angeschlagen, Christian Grewe verhindert. Über Optionen aus dem Kader der Ersten werde man sich kurzfristig abstimmen.

Lesen Sie jetzt