SV Heek ärgert die Eintracht – Trainer Wegener enttäuscht

rnFußball

Das zweite Mal binnen vier Tagen musste sich Eintracht Ahaus in einem Testspiel geschlagen geben. Am Dienstag unterlag der Landesligist dem SV Heek. Zum Ärger von Trainer Frank Wegener.

Ahaus

, 18.08.2020, 21:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es ist nur Vorbereitung. Trotzdem nahmen Eintracht Ahaus und der Bezirksliga-Gast vom SV Heek den freundschaftlichen Vergleich als Fingerzeig. „Es macht momentan einfach Spaß mit der Truppe“, sagte Rainer Hackenfort nach dem 2:1-Sieg an seiner alten Wirkungsstätte. Ganz anders die Lage bei seinem Gegenüber Frank Wegener, der sich „sehr konsterniert“ zeigte, vor allem aufgrund der Leistung im ersten Durchgang.

Da drückten die Heeker dem Spiel ihren Stempel auf, attackierten die Ahauser früh und verbuchten damit viele Ballgewinne. Das 1:0 erzielte Teun Olthuis schon in der siebten Minute nach Doppelpass mit Jonas Bomkamp. Durch einen schönen Treffer von Neuzugang Till Dresemann, der nach Diagonalpass von Hendrik Vennemann einschoss, glich die Heimelf aus (26.). Doch Heek nutzte eine weitere Unaufmerksamkeit in der Eintracht-Defensive: Nach schnell ausgeführtem Freistoß bediente Hackenfort Luka Kösters, der per Kopf auf 1:2 stellte (44.).

Jetzt lesen

Nach der Pause wurde der Landesligist besser, ließ kaum noch etwas zu, agierte vorne aber nicht zwingend genug, um einen zweiten Treffer zu erzielen. „Wir haben unseren Vorsprung auf der letzten Rille verteidigt“, freute sich Hackenfort. Wegener sieht in den kommenden zweieinhalb Wochen bis Saisonstart noch einiges an Arbeit auf sich und sein Team zukommen.

Testspiele vom Dienstag

Eintracht Ahaus - SV Heek 1:2
Tore: 0:1 Olthuis (7.); 1:1 Dresemann (26.); 1:2 Kösters (44.).

SF Ammeloe - SF Graes 1:2
Tore: 1:0 Bennink (26.); 1:1 Eigentor (82., Schulzki); 1:2 Krösing (90.).

TuS Wüllen II - Eintracht Ahaus II 0:3
Tore: 0:1 Brüning (12.); 0:2 Brüning (66.); 0:3 Wieland (85.).

Lesen Sie jetzt